Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

VORRICHTUNGEN ZUR AUSSENDUNG UND/ODER ZUM EMPFANG ELEKTROMAGNETISCHER STRAHLUNG UND VERFAHREN ZUR BEREITSTELLUNG DERSELBEN

DEVICES FOR EMITTING AND/OR FOR RECEIVING ELECTROMAGNETIC RADIATION AND METHODS FOR PROVIDING SAME
 
: Geßner, Thomas; Otto, Thomas; Schulz, Stefan; Hermann, Sascha; Blaudeck, Thomas; Spudat, Christian

:
Frontpage ()

DE 102013221758 A1: 20131025
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer ENAS ()

Abstract
Die Erfindung beschreibt eine Vorrichtung zur Aussendung oder Detektion elektromagnetischer Strahlung (11o; 11i). Die Vorrichtung weist eine erste und eine zweite Elektrode (14a, 14b) auf, die über eine elektrisch leitfähige Nanostruktur (12) miteinander verbunden sind. Die elektrisch leitfähige Nanostruktur ist ausgebildet, um Elektronen (16) und Löcher (18) aus der ersten und zweiten Elektrode zu empfangen oder zu der ersten und der zweiten Elektrode zu transportieren. Die Vorrichtung umfasst ferner ein Strahlungsmolekül (22), das an einer Umfangsfläche der elektrisch leitfähigen Nanostruktur (12) angeordnet ist.; Das Strahlungsmolekül (22) ist ausgebildet, um Elektronen und Löcher oder elektromagnetische Strahlung (11i) aufzunehmen und bei einer Rekombination von aufgenommenen Elektronen und aufgenommenen Löchern die elektromagnetische Strahlung (11o) zu emittieren oder basierend auf der aufgenommenen elektromagnetischen Strahlung (11i) Elektronen und Löcher zu emittieren. Die elektrisch leitfähige Nanostruktur (12) ist an einem an der ersten oder zweiten Elektrode (14a, 14b) angeordneten Ende im Bereich (26a, 26b) einer Umfangsfläche der elektrisch leitfähigen Nanostruktur zumindest teilweise von der ersten oder zweiten Elektrode umschlossen, um einen elektrischen Kontakt der ersten oder zweiten Elektrode und der elektrisch leitfähigen Nanostruktur bereitzustellen.

 

The invention describes a device for emitting or detecting electromagnetic radiation (11o; 11 i). The device comprises a first and a second electrode (14a, 14b), which are connected to one another via an electrically conductive nanostructure (12), e.g. a nanowire or a nanotube (CNT). The electrically conductive nanostructure is designed to receive electrons (16) and holes (18) from the first and second electrodes or to transport them to the first and second electrodes. The device futhermore comprises a radiation molecule/quantum dot (22) arranged on a peripheral surface of the electrically conductive nanostructure (12). The radiation molecule/quantum dot (22) is designed to take up electrons and holes or electromagnetic radiation (11 i) and to emit the electromagnetic radiation (11o) upon a recombination of taken-up electrons and taken-up holes, or to emit electrons and holes on the basis of the taken-up electromagnetic radiation (11 i). The electrically conductive nanostructure (12) is enclosed at least partly by the first or second electrode at an end arranged at the first or second electrode (14a, 14b) in the region (26a, 26b) of a peripheral surface of the electrically conductive nanostructure, in order to provide an electrical contact of the first or second electrode and the electrically conductive nanostructure.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-345452.html