Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Beurteilung von Methoden zur Früherkennung von Bewitterungsschäden

 
: Wanner, Matthias

Riedl, Andreas (Tagungsleitung) ; Süddeutsches Kunststoff-Zentrum -SKZ-, Würzburg:
Bewitterung von Kunststoffen in der Automobilindustrie : SKZ-Fachtagung, 15. bis 16. April 2015, Festung Marienberg, Würzburg
Würzburg, 2015
12 Folien
Fachtagung "Bewitterung von Kunststoffen in der Automobilindustrie" <2015, Würzburg>
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi
N04175/10
Ermittlung von Indikatoren zur frühen Erkennung von bewitterungsinduzierten Lackschäden mittels eines degradationsbegleitenden Prüfansatzes
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
Bewitterung; Früherkennung; Prüfung

Abstract
Die Früherkennung von bewitterungsbedingten Lackschäden ist von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung, weil durch sie kosteneffiziente und rasche Beschichtungsentwicklung möglich wird. Grundsätzlich kann durch Verschärfung der Beanspruchungsbedingungen eine beschleunigte Alterung herbeigeführt werden; allerdings kann dies zu einem Verlust an Praxiskorrelation führen, der nicht mehr tolerabel ist. Alternativ kann bei angemessener, praxiskorrelierender Beanspruchungsintensität auf Detektionsmethoden zurückgegriffen werden, die bereits in der Beanspruchungsfrühphase hinreichend für Veränderungen in den Beschichtungssystemen sensibel sind, und die zugleich Daten liefern, die zur Vorhersage später auftretender, konkreter Schadensbilder genutzt werden könnten.
Mittels der hier beschriebenen Arbeiten soll ermittelt werden, welche Detektionsmethoden in welcher Phase der Photodegradation Hinweise auf konkrete, später auftretende Beschichtungsversagen liefern. Der Vortrag zeigt das diesbezügliche Potenzial der ESR-Spektroskopie sowie der Detektion der Wasseraufnahmereversibilität auf. Beide Methoden wurde speziell auf die vorgegebene Intention hin optimiert und lieferten den Befund, dass beim hier betriebenen experimentellen Aufwand der fortgesetzten normgemäßen Beanspruchung von vier Automobil-Gesamtlackaufbauten plus deren Klarlack-Einzelschichten eine inverse Korrelation zwischen den Ergebnissen der ESR-Spektroskopie und der Detektion der Wasseraufnahmereversibilität gefunden wurde. Dies entspricht der theoretischen Erwartung und bestätigt die prinzipielle Nutzbarkeit dieser Methoden zur Früherkennung von Bewitterungsschäden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-341203.html