Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Inline-Sensorik zur Qualitätskontrolle in der Lebensmittelindustrie

Fraunhofer IPA Technologieforum, 24. November 2005, Stuttgart
 
: Schraft, R.D.; Westkämper, E.
: Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart

Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 2005, 138 S.
Fraunhofer IPA-Technologieforum, F 122
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Technologieforum) <122, 2005, Stuttgart>
Deutsch
Tagungsband
Fraunhofer IPA ()
Lebensmittelindustrie; Sensorik; Qualitätsprüfung; Lebensmittel; Logistik; Industrie

Abstract
Durch Inline-Sensorik ist man in der Lage, in der Produktionslinie die für die Qualität relevanten Produkt-Parameter vollautomatisch und nicht-destruktiv zu ermitteln. Solche Messungen bringen viele Vorteile mit sich, u.a. eine hundertprozentige Kontrolle und die Abschaffung arbeits- und kostenaufwändiger Labortätigkeiten. Inline-Messungen ermöglichen eine sofortige Reaktion auf nicht zufriedenstellende Ergebnisse sowie eine automatisierte Dokumentation. Die meisten Qualitätsparameter sind nicht direkt messbar. Sie korrelieren aber oft mit einigen pyhsikalischen Messgrößen, die in Echtzeit bestimmt werden können. Über NIR-Reflektionsmessungen können beispielsweise der Fett-, Protein- und Wassergehalt an bestimmten Anwendungen ermittelt werden.
Es besteht jedoch eine Diskrepanz zwischen dem Bedarf and Inline-Messsystemen in den Lebensmittel verarbeitenden Unternehmen und ihrem aktuellen Einsatzgrad. Sensor- und Maschinenhersteller sowie Forschungseinrichtungen arbeiten intensiv daran, neue Anwendungen zu entwickeln und den Bekanntheitsgrad der vorhandenen Systeme zu erhöhen. Die Aktivitäten konzentrieren sich auf die Entwicklung von Inline-Methoden für zusätzliche chemische Parameter (u.a. Pestizid- und Vitaminkonzentration, Titer) sowie die Schaffung der Grundlagen für die Inline-Erfassung der mikrobiologischen Kontamination. Dabei stehen spektrometrische Methoden und Biosensoren im Vordergrund.
Es soll aufgezeigt werden, wie die Potentiale der Inline-Sensorik zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit genutzt werden kann.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-33948.html