Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bestimmung von oberflächennahen Spannungszuständen in randzonenverfestigten Triebwerkswerkstoffen mittels Rayleigh-Wellen

 
: Hubel, Sebastian

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. DGZfP-Jahrestagung 2014. CD-ROM : 26.-28. Mai 2014, Potsdam; Kurzfassungen der Vorträge und Posterbeiträge
Berlin: DGZfP, 2014 (DGZfP-Berichtsbände 148-CD)
ISBN: 978-3-940283-61-0
8 S.
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <2014, Potsdam>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer ITWM ()
Ultraschall; Eigenspannung; Triebwerksbauteil; Inconel; Titan

Abstract
Ein entscheidender Faktor hinsichtlich der Lebensdauer von hochbeanspruchten Bauteilen, wie Komponenten von Flugzeugtriebwerken, ist die Oberflächenbeschaffenheit. Durch den Einsatz von Verfestigungsverfahren wie Kugelstrahlen werden die Randzonen der Bauteile plastisch verformt, wodurch unter anderem oberflächennahe Spannungszustände eingebracht werden. Die zerstörungsfreie Ermittlung des induzierten Spannungsprofils stellt aufgrund von teilweise konkurrierenden Gefügeeffekten eine anspruchsvolle Aufgabe dar. In vorangegangenen Untersuchungen wurde der Einsatz von Rayleigh-Wellen zur Bestimmung des oberflächennahen Spannungsprofils an den Werkstoffen IN718 und Ti6246 als vielversprechend bewertet. Ziel der weiterführenden Betrachtungen war es daher, die Einflüsse von Textur und Spannung a uf das Ausbreitungsverhalten der Rayleigh-Welle genauer zu evaluieren und zu separieren. An unterschiedlich verfestigten Oberflächen von Testkörpern aus Nickel- und Titan-Legierungen wurden mit einem breitbandigen Ultraschallgoniometer und einer 4-Punkt-Biegevorrichtung ausführliche experimentelle Untersuchungen durchgeführt. In unserem Beitrag stellen wir verschiedene experimentelle Setups zur Evaluierung von Spannungs- und Textureinflüssen auf das Ausbreitungsverhalten der Rayleigh-Welle vor und berichten über aktuelle Ergebnisse.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-323503.html

<