Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ortsauflösende Charakterisierung ferro- und ferrimagnetischer Schichten für magnetoresistive und magnetooptische Sensoren

 
: Szielasko, Klaus; Rabung, Madalina; Tschuncky, Ralf; Kopp, Melanie; Hans, Michael; Weber, Fabian; Sheikh Amiri, Meisam; Richert, Hendryk; Schmidt, Heidemarie; Kreller, Martin; Fischer, Carsten; Eigemann, Bernd

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-3072604 (632 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 229b69e02ae4a4361dfedc3302b4eeda
Erstellt am: 23.9.2014


Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. DGZfP-Jahrestagung 2014. CD-ROM : 26.-28. Mai 2014, Potsdam; Kurzfassungen der Vorträge und Posterbeiträge
Berlin: DGZfP, 2014 (DGZfP-Berichtsbände 148-CD)
ISBN: 978-3-940283-61-0
Paper Di.1.B.4, 9 S.
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <2014, Potsdam>
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi
ZIM; VP2455305ZG2; ValiFerro
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IZFP ()

Abstract
Bei der Herstellung von Schichtsystemen für magnetoresistive und magnetooptische Sensoren sind die Maßhaltigkeit und Homogenität der Schichtdicken sowie die laterale Eigenspannungsverteilung von ausschlaggebender Bedeutung für die messtechnischen Eigenschaften. Werkstoffoptimierung und Qualitätssicherung können von Prüfverfahren profitieren, die solche kritischen Parameter schnell und unkompliziert abbilden. Beispielsweise ist im Falle der ortsauflösenden Eigenspannungsanalyse die Röntgendiffraktometrie zwar als Referenzverfahren geeignet, aber mit sehr hohem Zeitaufwand verbunden. Für die schnelle mikromagnetische Eigenspannungs- und Schichtdickencharakterisierung an ferromagnetischen Schichten wurde am IZFP die Barkhausenrausch- und Wirbelstrommikroskopie (BEMI) entwickelt und umfangreich erprobt. Bisher war die entsprechende Prüfgerätetechnik jedoch groß, schwer, teuer und anspruchsvoll in der Bedienung, weshalb die Anwendung bisher auf das Laborumfeld beschränkt blieb. In letzter Zeit wurde, basierend auf der Mikromagnetischen Multiparameter- Mikrostruktur- und Spannungs-Analyse (3MA) und unter Einsatz verbesserter Barkhausenrausch- und Wirbelstromsensoren sowie neuartigen mikromagnetischen Punktsonden mit isotroper Abbildungscharakteristik, ein kostengünstiges, robusteres auch im industriellen Umfeld einsetzbares BEMI-Prüfsystem aufgebaut und erprobt. Im vollständigen Beitrag wird dieses Prüfsystem vorgestellt, und es werden die Abbildungseigenschaften und Messeffekte diskutiert sowie das Potential des erweiterten Prüfverfahrens zur Charakterisierung unterschiedlicher Magnetfeld-Sensorschichten aufgezeigt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-307260.html