Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Systematische Untersuchungen zum Korrosionsverhalten bearbeiteter Kanten in Ballastwassertanks

 
: Plagemann, P.

Engel, D. ; Schiffbautechnische Gesellschaft e.V. -STG-, Hamburg; Gesellschaft für Korrosionsschutz -GfKORR-; Germanischer Lloyd AG -GL-, Hamburg:
Korrosionsschutz in der maritimen Technik : Tagungsband zur 11. Tagung, 25. und 26. Januar 2012 in Hamburg
Hamburg: STG, 2012
S.53-72
Tagung "Korrosionsschutz in der Maritimen Technik" <11, 2012, Hamburg>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IFAM ()

Abstract
Erhöhte Sicherheitsstandards in der Schifffahrt haben die Anforderungen an den Korrosionsschutz schiffbaulicher Strukturen deutlich steigen lassen. Eine besondere Bedeutung besitzen die von der International Maritime Organization (IMO), einem ausführenden Organ der Vereinten Nationen, erlassenen Vorschriften zum Korrosionsschutz im Schiffsneubau. Aus der Sicht des Korrosionsschutzes sind insbesondere freie Kanten kritisch zu bewerten. Die Erfahrung zeigt, dass Beschichtungsabbau und Korrosion bevorzugt an Kanten beginnen. Als Ursache wird dafür oft die an scharfen Kanten reduzierte Schichtdicke angenommen. In der Praxis wird diesem Problem auf zwei Wegen begegnet: zum einen durch ein Nachbearbeiten ("Runden") der Kanten und zum zweiten durch das Aufbringen eines zusätzlichen Kantenschutzes ("Vorlegen"). Die Kantennachbearbeitung erfolgt derzeit überwiegend mittels Schleifen. Im Rahmen von Laborprüfungen wurde die Korrosionsschutzwirkung organischer Beschichtungssysteme an Kanten von Stahlkonstruktionen untersucht. Die Kanten waren mit verschiedenen mechanischen und thermischen Verfahren vor dem Beschichten gerundet worden. Für die Beurteilung der Korrosionsschutzwirkung wurden Messungen der Trockenschichtdicken an Kanten und Flächen, Untersuchungen mittels elektrochemischer Impedanzspektroskopie (EIS) und beschleunigte Alterungsprüfungen in einer Wellentank-Simulationskammer durchgeführt. Die Ergebnisse wurden mit Hilfe der faktonellen Versuchsplanung statistisch ausgewertet und verglichen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-304018.html