Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

CSM-Riboflavintest - Reinigbarkeit von Materialoberflächen

Vortrag gehalten auf der Lounges 2014, Vision Pharma, Innovation Food, 03. bis 05. Juni 2014, Stuttgart; Vortrag Session 47: Materialien und Oberflächen, 03.06.2014
 
: Keller, Markus

:
Präsentation urn:nbn:de:0011-n-3034778 (2.1 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 9b671d928df6efcc658a07586681829f
Erstellt am: 19.8.2014


2014, 26 Folien
Messe "Lounges" <2014, Stuttgart>
Messe "Vision Pharma" <2014, Stuttgart>
Messe "Innovation Food" <2014, Stuttgart>
Deutsch
Vortrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IPA ()
cleanroom suitable materials (CSM); Riboflavintest; Fluoreszenztest; Oberfläche; Reinigung

Abstract
Verschiedene etablierte Fluoreszenztests können zur qualitativen Reinigungsvalidierung von Oberflächen und Ausrüstungsgegenständen eingesetzt werden. Die Materialoberflächen werden dabei kontaminiert und mit einer repräsentativen Reinigung unterzogen. Nicht reinigbare Stellen sind während einer Beleuchtung mit UV-Licht aufgrund der Fluoreszenz des verwendeten Markermoleküls gut sichtbar. Die Ursachen für nicht reinigbare Stellen sind geometrische Oberflächeneigenschaften, wie Risse, scharfe Kanten, Hinterschneidungen, Löcher, enge Spalten, Bohrungen, Vertiefungen und vieles mehr.
Die detektierten nicht reinigbaren Stellen von Materialoberflächen (Bodensysteme und Wandbeschichtungen) und Maschinen-Komponenten (Kabelverschraubungen, Maschineneinhausungen, Verbindungselemente) können prinzipiell hinsichtlich deren Anzahl und Größe quantifiziert werden. Als Grundlage dafür nennt ISO 4628 eine einfache Methode, welche durch den Vergleich zu standardisierten Referenzbildern eine einfache Klassifizierung ermöglicht. Die Reinigbarkeit verschiedener Materialoberflächen nach Abreinigung wird aufgezeigt und erläutert.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-303477.html