Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Energie- und Speichermanagement in der Produktion

Management of energy and storage in production processes
 
: Koch, Thomas; Richter, Mark; Kolesnikov, Artem; Hoffmann, Michael

Neugebauer, Reimund; Drossel, Welf-Guntram ; Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik -IWU-, Chemnitz:
Innovations of sustainable production for green mobility. Energy-efficient technologies in production. Pt.1 : 3rd International Chemnitz Manufacturing Colloquium, ICMC 2014; 3rd International Colloquium of the Cluster of Excellence, eniPROD; Proceedings
Zwickau: Verlag Wissenschaftliche Scripten, 2014 (Berichte aus dem IWU 80)
ISBN: 978-3-95735-004-6 (Pt.1)
ISBN: 978-3-95735-005-3 (Pt.2)
S.549-568
International Chemnitz Manufacturing Colloquium (ICMC) <3, 2014, Chemnitz>
International Colloquium of the Cluster of Excellence (eniPROD) <3, 2014, Chemnitz>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWU ()
Energieeffizienz; Produktionssysteme; Energiemanagement; Energiespeicher

Abstract
Mit den steigenden Energie- und Rohstoffkosten und deren Auswirkungen auf die Produktionskosten ist die Energie- und Ressourceneffizienz neben der Produktivität und der Verfügbarkeit zu einem der wichtigsten Auslegungskriterien in der Produktionstechnik geworden. Einen entsprechenden Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion kann ein System zum Energie- und Speichermanagement leisten. Der vorliegende Beitrag umfasst eine topologische Beschreibung eines derartigen Systems mit den Strukturen und Abhängigkeiten der beteiligten Subsysteme (Quellen, Speicher, Verbraucher) sowie Beschreibungsregeln für die einzelnen heterogenen Systemkomponenten. Die Systemkomponenten werden nach verschiedenen Kriterien klassifiziert. Aus diesen Kriterien lassen sich die Anforderungen an eine generische Beschreibungsvorschrift ableiten. Diese umfasst die Schnittstellenbeschreibungen der Einzelkomponenten und ermöglicht es, die Anforderungen an die Strukturbeschreibung und wichtige Informationspfade zu identifizieren.
Des Weiteren wird im Beitrag auf ein Modell für den Entwurf und die Verarbeitung von Leistungsverläufen eingegangen. Dieses soll zum einen die Bestimmung eines Gesamtbedarfes aus Einzelanforderungen unterstützen und sich zum anderen für eine effiziente algorithmische Verarbeitung eignen. Das Modell ermöglicht eine Verknüpfung zwischen Leistungsverläufen und Prozessinformationen.
Die Informationen über die Produktionslogistik, Struktur- und Komponentenbeschreibungen sowie die Leistungsverläufe, werden zusammen mit den Prozesskenngrößen und Entscheidungsregeln in der Wissensbasis des Energie- und Speichermanagementsystems hinterlegt. Das System kann aus diesem Wissen und aktuellen Prozessdaten den Zugriff von Verbrauchern auf Energiequellen und -speicher in geeigneter Weise steuern sowie Einfluss auf den laufenden Prozess nehmen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-294605.html