Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

An evolving pattern library for collaborative project documentation

Eine sich entwickelnde Entwurfsmusterbibliothek zur kollaborativen Projektdokumentation
 
: Reiners, R.

:
Volltext (PDF; )

Herzogenrath: Shaker, 2014, 254 S.
Zugl.: Aachen, Univ., Diss., 2013
ISBN: 978-3-8440-2797-6
URN: urn:nbn:de:hbz:82-opus-48714
Englisch
Dissertation, Elektronische Publikation
Fraunhofer FIT ()

Abstract
In distributed research projects, the involved personnel acquires lots of technical and domain-specific knowledge. Generalizable outcomes of single project partners that are relevant to all stakeholders need to be distributed within the project. Since the involved parties may possess very different professional backgrounds, specific jargon and different ways to document results may lead to inefficient exchange. Therefore, within this kind of projects, it is a hard task to communicate and keep general project knowledge current. It is likewise difficult to provide achieved results for future projects. This thesis proposes to collaboratively describe project outcomes and gathered domain knowledge as evolving design patterns. A design pattern must, by definition, be easy to read and understand by non-experts. This enables all stakeholders to understand the described contents without requiring specific background knowledge. The thesis develops a collaborative pattern formulation and validation process that takes into account the special conditions of joint research projects. Therewith, the research and development personnel can easily draft project knowledge in parallel to their efforts as initial design patterns that are refined over time. From initial ideas or open problems the formulations evolve to validated and reusable patterns that are organized within a dynamically growing pattern library structure. A lightweight role model supports composing new and reviewing existing submissions as well as administrating the library structure. The derived maturation process ensures the formulation quality of the pattern by reflecting the proposals and opinions of all participants. In addition, all contributors collect evidence to support or refute the solutions suggested by a pattern. The research methodology included, besides research in literature, user-centered, iterative design methods that involve representatives of the research and development personnel. The approach was concretely implemented within a customizable technical platform and substantially validated in an existing distributed research project. A second study was conducted in an academic context in which patterns are used to incrementally document findings. These validations indicate that the evolving pattern library concept is understandable and achieves high acceptance. Furthermore, it can be a useful tool for improving knowledge exchange and accumulation within and across projects.

 

Innerhalb verteilter Verbundprojekte erwirbt das beteiligte Personal eine große Menge an technischem und domänenspezifischem Wissen. Verallgemeinerbare Ergebnisse einzelner Projektpartner die für alle Interessensvertreter von Bedeutung sind, müssen innerhalb des Projektes zugänglich gemacht werden. Da die beteiligten Parteien zumeist über sehr unterschiedliche fachliche Hintergründe verfügen, können verwendetes Fachvokabular und verschiedene Arten der Ergebnisdokumentation zu ineffizientem Austausch führen. Deshalb ist es mühsam, allgemeines Projektwissen innerhalb dieser Art von Projekten zu kommunizieren und aktuell zu halten. Es ist ebenfalls schwierig, erreichte Ergebnisse für zukünftige Projekte bereitzustellen. Der Ansatz dieser Arbeit besteht darin, Projektergebnisse sowie gesammelte Erkenntnisse über die Anwendungsdomäne gemeinsam als sich entwickelnde Entwurfsmuster zu beschreiben. Ein Entwurfsmuster muss per Definition für Nicht-Experten einfach verständlich sein. Dies ermöglicht allen Interessensvertretern, die beschriebenen Konzepte ohne Spezialwissen zu verstehen. Die vorliegende Arbeit entwickelt einen gemeinsamen Prozess zur Formulierung und Validierung von Entwurfsmustern, der die besonderen Bedingungen von Verbundprojekten berücksichtigt. Somit kann das Forschungs- und Entwicklungspersonal Projektwissen auf einfache Art parallel zur Projektarbeit als anfängliche Entwurfsmuster skizzieren und über die Zeit verfeinern. Von anfänglichen Ideen oder offenen Problemen entwickeln sich die Formulierungen zu validierten und wiederverwendbaren Entwurfsmustern, die innerhalb einer dynamisch wachsenden Entwurfsmuster-Bibliothek organisiert werden. Ein einfaches Rollenmodell unterstützt das Verfassen neuer und die Überprüfung bestehender Beiträge sowie die Administration der Bibliotheksstruktur. Der hergeleitete Reifeprozess stellt die Formulierungsqualität der Entwurfsmuster sicher, indem die Vorschläge und Meinungen aller Teilnehmer reflektiert werden. Weiterhin sammeln die Benutzer Beweise, um die innerhalb eines Entwurfsmusters vorgeschlagene Lösung zu unterstützen oder zu widerlegen. Die durchgeführten Forschungsarbeiten zur Erlangung der präsentierten Lösung beruhen, neben einer Literaturrecherche, auf einer nutzerzentrierten und iterativen Entwicklungsmethodik, die Vertreter des Forschungs- und Entwicklungspersonals miteinbezieht. Der Ansatz wurde konkret mit Hilfe einer anpassbaren technischen Plattform realisiert und in einer umfangreichen Studie im Rahmen eines existierenden verteilten Verbundprojektes validiert. Eine zweite Studie wurde in einem akademischen Kontext durchgeführt, indem Entwurfsmuster dazu verwendet wurden, Ergebnisse schrittweise zu dokumentieren. Diese Validierungen zeigen, dass das Konzept einer sich entwickelnden Entwurfsmusterbibliothek verständlich ist und hohe Akzeptanz findet. Darüber hinaus stellt es ein praktisch nutzbares Werkzeug dar, um den Wissenstransfer und -aufbau innerhalb und zwischen Projekten zu verbessern.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-289225.html