Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Phasenidentifizierung an hochlegierten Stählen - Farbätzmittel im Vergleich

 
: Schubert, V.

Lohrmannn, M. ; Deutsche Gesellschaft für Materialkunde -DGM-, Fachausschuß Materialographie:
Fortschritte in der Metallographie : Vortragstexte der 47. Metallographie-Tagung, 18.-20. September 2013 in Friedrichshafen
Bonn: Inventum, 2013 (Praktische Metallographie 45)
ISBN: 978-3-88355-398-6
S.67-74
Metallographie-Tagung <47, 2013, Friedrichshafen>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWS ()
Phasenidentifizierung; Ätzmittel; Gefügeentwicklung

Abstract
Im vorliegenden Beitrag werden ausgewählte Gefügebefunde von fünf hochlegierten rost- und säurebeständigen Stählen vorgestellt, die durch unterschiedliche Farbätzungen kontrastiert wurden. Ziel der Untersuchung war die Einordnung der Ätzmittel hinsichtlich der Sichtbarkeit/Unterscheidbarkeit der Phasen, des Präparationsaufwandes und des Gefährdungspotentials für den Anwender. Von besonderem Interesse war hierbei, inwieweit sich die einzelnen Kontrastierverfahren ergänzen lassen, um eine sichere Phasenidentifizierung zu erreichen. Das untersuchte Werkstoffspektrum umfasst Stähle mit austenitischem, ferritischem und martensitischem Grundgefüge sowie Duplexstähle. Ausgehend von Referenzbefunden poliert bzw. mit V2A-Beize (V2A) geätzt wurden die Gefüge mit Hilfe verschiedener Farbätzverfahren entwickelt. Zur Anwendung kamen hierbei werkstoffabhängig die Ätzmittel nach Murakami (M), nach Groesbeck (G), nach Beraha (B), nach Lichtenegger und Bloech (LB), nach Bloech und Wedl (BW) sowie das Ätzmittel nach Kalling (K). Die vergleichende Untersuchung ergab, dass sich nahezu alle Ätzmittel für die Gefügeentwicklung von rost- und säurebeständigen Stählen eignen und vielfach in Kombination eine sichere Phasenidentifizierung ermöglichen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-264806.html