Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Servicerobotik für den demografischen Wandel

Mögliche Einsatzfelder und aktueller Entwicklungsstand
Sevice robots in elderly care. Possible application areas and current state of developments
 
: Graf, Birgit; Heyer, Torsten; Klein, Barbara; Wallhoff, Frank

:

Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz 56 (2013), Nr.8, S.1145-1152
ISSN: 1436-9990
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPA ()
Serviceroboter; ältere Menschen; Care-O-bot®; Haushaltsroboter; Notfallerkennung; Pflegeunterstützung; Assistenzroboter; Roboter

Abstract
Unter dem Begriff "Servicerobotik" werden technische Systeme verstanden, die den Menschen teil- oder vollautomatisch bei der Verrichtung von Arbeiten und Dienstleistungen unterstützen. Serviceroboter bieten das Potenzial, sowohl hilfsbedürftige als auch pflegende Personen zu unterstützen und zu entlasten. Auch können sie zu Präventions- und Rehabilitationszwecken eingesetzt werden, um Hilfsbedürftigkeit zu vermeiden bzw. zu reduzieren. Bei den heute verfügbaren Produkten zur Unterstützung des Menschen im häuslichen Umfeld handelt es sich insbesondere um Reinigungsroboter oder ferngesteuerte Kommunikationsroboter. Beispiele für aktuelle Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet betreffen die (Weiter-)Entwicklung mobiler Roboter als Kommunikationsassistenten, die Entwicklung teilautomatischer Manipulationshilfen sowie multifunktionaler Haushaltsassistenten. Im Krankenhausumfeld werden Transportroboter bereits vielfach eingesetzt, auch im stationären Pflegeumfeld wurden damit erste Tests durchgeführt. Sogenannte emotionale Roboter werden heute bereits als Produkt vertrieben und können u. a. therapeutisch oder als Beschäftigungsangebot eingesetzt werden.

 

The term "Service robotics" describes semi- or fully autonomous technical systems able to perform services useful to the well-being of humans. Service robots have the potential to support and disburden both persons in need of care as well as nursing care staff. In addition, they can be used in prevention and rehabilitation in order to reduce or avoid the need for help. Products currently available to support people in domestic environments are mainly cleaning or remote-controlled communication robots. Examples of current research activities are the (further) development of mobile robots as advanced communication assistants or the development of (semi) autonomous manipulation aids and multifunctional household assistants. Transport robots are commonly used in many hospitals. In nursing care facilities, the first evaluations have already been made. So-called emotional robots are now sold as products and can be used for therapeutic, occupational, or entertainment activities.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-252496.html