Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Reibung und Ladungssicherung

 
: Hasselmann, Gerrit

Logistra 25 (2013), Nr.5/6, S.46-48
ISSN: 1862-7250
ISSN: 0936-3033
Englisch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IML ()
Ladungssicherung; Reibbeiwert

Abstract
Um Ladungen richtig zu sichern, ist es zwingend notwendig, die tatsächlichen Reibbeiwerte der verwendeten Materialien zueinander zu kennen. Dabei steckt der Teufel im Detail.
Was passiert eigentlich beim Transport? Mit dieser grundlegenden Frage sollte sich jeder Logistiker auseinandersetzen, der afür Sorge zu tragen hat, dass seine Waren sicher und gesetzeskonform ausgeliefert werden. Auf dem Lkw wirken auf die Ladung durch das Beschleunigen, Abbremsen und Kurvenfahren Kräfte ein, die gemeinhin als Teile der Erdbeschleunigung g (=9,81 m/s2) angegeben werden. Eingebürgert haben sich im Laufe der Zeit anerkannte Er- fahrungswerte von 0,8 g (= 0,8 x 9,81 m/s2) in Fahrtrichtung sowie 0,5 g (= 0,5 x 9,81 m/s2) gegen die Fahrtrichtung sowie zur Seite. Die Aufgabe der Ladungssicherung ist es, diese Kräfte auszugleichen, die im Rahmen normaler Verkehrsverhältnisse auftreten. Bei Unfällen wirken Kräfte in Größenordnungen von 15 bis 300 g, gegen die niemand sichern kann.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-248647.html