Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluss von Schneid- oder Schleifprozessen auf das rheologische Verhalten von SiC-Suspensionen

 
: Bremerstein, T.

Teipel, Ulrich; Weber, Alfred ; Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie -ICT-, Pfinztal:
Produktgestaltung in der Partikeltechnologie. Bd.6 : 6. Symposium Partikeltechnologie, 13. - 14. Juni 2013, TU-Clausthal, Clausthal-Zellerfeld
Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2013
ISBN: 3-8396-0537-7
ISBN: 978-3-8396-0537-0
S.71-84
Symposium Partikeltechnologie <6, 2013, Clausthal-Zellerfeld>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IKTS ()
Rheologie; Oszillation; Strömungsschleifen; Siliciumcarbid; viskoelastisches Polymer

Abstract
In dieser Arbeit wurden die Eigenschaften von Strömungsschleifpasten in Abhängigkeit von der Benutzungsdauer untersucht. Zahlreiche Eigenschaften können sich infolge des Beanspruchungsprozesses ändern und zum Verschleiß bzw. zur Nichtanwendbarkeit der Schleifpaste führen. Mithilfe von Oszillationsmessungen konnten die Pasten mit unterschiedlicher Beanspruchungsdauer voneinander unterschieden werden. Die rheologische Charakterisierung ist ein geeignetes Verfahren, um den Verschleißzustand von Schleifmedien zu bestimmen, da viele Eigenschaftsänderungen das rheologische Verhalten der Paste beeinflussen und die Fließfähigkeit ein wichtiges Kriterium für die Anwendbarkeit einer Schleifpaste im Bearbeitungsprozess ist. Das Ergebnis der Oszillationsversuche ist, dass mit zunehmender Benutzungsdauer die Festigkeit der Paste steigt. Es wurde festgestellt, dass sich der Anteil an feinen Partikeln und an Verunreinigung erhöht, sowie das Trägermedium chemisch verändert. Diese Veränderungen sind für die Erhöhung der Festigkeit verantwortlich. Weiterhin konnte bestimmt werden, dass große Abrasivpartikel stärker als kleine Partikel verrunden, wobei kleine, scharfkantige Partikel von den großen Abrasivpartikeln abplatzen, die nicht mehr vollständig oxidiert sind. In dieser Arbeit konnten somit einige Eigenschaftsänderungen quantifiziert werden, die unter anderem dafür verantwortlich sind, dass sich die Effizienz einer Schleifpaste so weit verschlechtert, dass diese ab einem bestimmten Benutzungsgrad nicht mehr anwendbar ist. In zukünftigen Untersuchungen sollen die Änderungen auf der Oberfläche der Abrasivpartikel genauer charakterisiert werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-248512.html