Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bedeutung von Biomechatronik, Robotik und Neuroprothetik für die Zukunft der Orthopädietechnik

 
: Schneider, Urs

Landesinnung Bayern für Orthopädie-Schuhtechnik, München:
Technische Orthopädie und Neuroorthopädie : Abstract, 10.-12. Mai 2013, Garmisch-Partenkirchen; 14. Gemeinsamer Jahreskongress der Landesinnung Bayern für Orthopädie-Schuhtechnik, AGOS Arbeitsgemeinschaft Orthopädieschuhtechnik - Leistungsbereich Bildung, VTO Vereinigung Technische Orthopädie e.V., ECO Europäische Cooperation Orthopädie-Schuhtechnik
München, 2013
S.41
Jahreskongress "Technische Orthopädie" <14, 2013, Garmisch-Partenkirchen>
Deutsch
Abstract
Fraunhofer IPA ()
Orthopädietechnik; Prothese; Bewegung; Biomechanik; Mechatronik; Medizintechnik; Biomechatronik; Neuroprothetik

Abstract
Biomechatronik ist die Entwicklung und Verbesserung mechatronischer Produkte und Verfahren unter Nutzung biologischen und medizinischen Wissens. Biomechatronik arbeitet interdisziplinär. Das Fach schließt insbesondere Aspekte der Robotik, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik, Biomedizintechnik, Biomechanik, Mensch-Maschine-Interaktionen und Rehabilitationsmaßnahmen als Forschungsgegenstände ein. Mit Methoden der Bewegungserfassung bekommt die Wissenschaft zunehmend Erkenntnisse über Bewegungen und wirkende Kräfte im Bewegungsapparat und über die Interaktion zwischen Mensch und Hilfsmittel, Einlegesohle und Schuh. Diese Erkenntnisse sind heute nicht mehr weg zu denken aus dem Verständnis von Pathologien und Konsequenzen für ihre Behandlung. Diese Erkenntnisse gehen zunehmend in die Entwicklung neuer technischer Lösungen ein. Am Fraunhofer IPA werden erfasste Bewegungen mittlerweile direkt in Roboterbewegungen überführt zu Zwecken von Entwicklungsoptimierung, Nachstellen spezieller Lastfälle wie Stolpern und Stürzen in der Exo- und Endoprothesenentwicklung und beginnend auch in der Schuhentwicklung. Ein neues Verfahren, individuelle Messwerte aus der Bewegungserfassung für Entwicklungsentscheidungen intuitiv darzustellen wird vorgestellt. Technische Sensor-Aktorsysteme haben die Orthopädietechnik und Rehabilitation seit Entwicklung der myoelektrischen Armprothesensteuerung in dem Army Research Labs in den 50er verändert. Einige Lösungen wie mikroprozessorgesteuerte Prothesenknie oder kraftunterstützte Rollstühle sind nicht mehr wegzudenken. Einige Lösungen befinden sich seit längerem im Experimentalstadium mit unklarem Ausgang. Ein Vibrationsfeedbacksystem für Ataxien im Experimentalstadium wird vorgestellt. Feedbacksysteme über den Untergrund und Druckspitzen fehlen noch weitgehend. Vorauserkennende Messtechnik für Stolperhindernisse werden in ihremForschungsstand diskutiert. Neuroprothetiksysteme für die untere Extremität werden diskutiert.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-241773.html