Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Methode zur situationsbasierten Modellierung und Simulation von Produktionssystemen

 
: Neumann, Michael; Westkämper, Engelbert

Verl, Alexander; Westkämper, Engelbert ; Universität Stuttgart, Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering -GSaME-; Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie:
Exzellenz in Forschung und Qualifizierung - Innovationen für nachhaltige Fabriken : Jahresveranstaltung GSaME, 21. März 2013, Stuttgart, Tagungsband
Stuttgart, 2013
S.77
Univ. Stuttgart, Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering (GSaME Jahrestagung) <2013, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
GSaME; Modellierung; Produktionssystem; Montagesystem; Simulation

Abstract
Die Anforderungen an heutige Unternehmen sind geprägt durch immer kürzere Produktlebenszyklen, erhöhte Variantenvielfalt turbulentere Märkte und eine effiziente Integration von Technologien. Zudem sind Kunden-Anforderungen nach individuellen, nachhaltigen Produkten sowie einer nachhaltigen Produktion zu berücksichtigen, die sich auf die Fabrikstrukturen der Unternehmen auswirken. Dies führt zu einer steigenden Anzahl von Anpassung der Produktionssysteme und ablaufender Prozesse. Diesen Herausforderungen zu begegnen, muss ein hohes Maß an Flexibilität und Wandlungsfähigkeit bzgl. der Fabriken und Produktionssysteme eines Unternehmens gewährleisten. Dies erfordert flexible Planungsprozesse, Methoden, Werkzeuge, um Produktionssysteme entsprechend schnell und effizient anpassen und ständig optimieren zu können. Heutige Produktionssysteme lassen jedoch die Komplexität und Vielfältigkeit enorm ansteigen. Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung einer Methode zur effizienten, situationsbasierten Modeliierung des IST-Zustands eines Produktionssystems basierend auf strukturierter Vorgehensweise und einer Ressourcenbibliothek, um eine kontinuierliche Optimierung/Neuplanung auf Basis von hinterlegtem Wissen und Wirkbeziehungen zu ermöglichen sowie Szenarioanalysen und Optimierung durch Simulationen durchführen zu können.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-238793.html