Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Der Zusammenhang zwischen Energieverbrauch, Wirtschaftswachstum und Beschäftigung

 
: Jochem, E.; Legler, H.

Blätter für deutsche und internationale Politik 22 (1977), S.220-235
ISSN: 0006-4416
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ISI ()
Industrie; Energieversorgung; Entwicklung; Vollbeschäftigung; Beschäftigungssituation; technische Entwicklung; Kernenergie; Umwelt; Krise; Wirtschaftswachstum; Wirtschaftszweig; Alternative; wirtschaftliche Lage; Energieverbrauch

Abstract
Eine globale als auch eine sektorale Analyse zeigt die Unhaltbarkeit der häufig vertretenen These auf, daß der Verbrauch an Primärenergie mit derselben Zuwachsrate ansteige wie das Bruttoinlandsprodukt. Im Zusammenhang mit den Fragen um Energieverbrauch und Produktionswachstum wird die Frage diskutiert, in welchem Zusammenhang Energieangebot und -verbrauch sowie die Bereitstellung von Arbeitsplätzen zur Erreichung der Vollbeschäftigung stehen. Es wird behauptet, daß zur Sicherung eines hohen Wirtschaftswachstums ein ebenso großer Energiezuwachs erforderlich sei. Auch diese Behauptung läßt sich empirisch in Quer- und Länsschnittuntersuchungen anhand der Vergangenheit nicht belegen, dagegen scheint die Behauptung einer entgegengesetzten Tendenz, daß steigender Energieverbrauch einzelner Industriezweige in Zusammenhang mit dem Abbau von Arbeitsplätzen steht, Gültigkeit beanspruchen zu können. Die Prognose künftigen Energiebedarfs aufgrund von Extrapolationen erweist sich als äußerst ungenau. Branchenspezifische Schätzungen lassen die Vermutung zu, daß die Zuwachsraten des Energiebedarfs der letzten Jahre in Zukunft zurückgehen werden. Aus diesen und anderen (z.B. Kosten-, Umwelt-) Gründen erscheinen Planungen fragwürdig, die auf einen raschen und umfassenden Ausbau der Kernenergie hinauslaufen, zumal auch die These widerlegt werden kann, daß durch den Ausbau zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden können. Neben der Diskussion um alternative Energiequellen, um Kosten, technische Machbarkeit und Energieimportabhängigkeit zukünftiger Energieversorgung wird man zunehmend den Umweltaspekt in die Überlegungen mit einbeziehen müssen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-22479.html