Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Projekt FORUM: Handel mit Flächenzertifikaten

Fachliche Vorbereitung eines überregionalen Modellversuchs, Forschungskennzahl 3710 16 106, UBA-FB 001673
 
: Bizer, Kilian; Bovet, Jana; Henger, Ralph; Jansen, Nils; Klug, Stefan; Ostertag, Katrin; Schleich, Joachim; Siedentop, Stefan

:
Volltext (PDF; )

Berlin: UBA, 2012, 252 S.
Texte - Umweltbundesamt, 60/2012
Deutsch
Bericht, Elektronische Publikation
Fraunhofer ISI ()

Abstract
Die Diskussion über den Einsatz handelbarer Nutzungszertifikate für den Bereich der Flächen-inanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr hat in jüngster Vergangenheit an Aufmerksamkeit gewonnen, nachdem die Regierungsparteien in ihrem Koalitionsvertrag aus dem Jahr 2009 die Initiierung eines Modellversuchs vereinbart haben ("in dem Kommunen auf freiwilliger Basis ein überregionales Handelssystem für die Flächennutzung erproben"). Das Umweltbundesamt hat ein Forschungskonsortium beauftragt, einen Vorschlag für das Projektoutline des Modellversuchs zu erarbeiten (Projekt FORUM).
Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt Inhalte, Zielsetzung sowie einen Arbeits- und Ablaufplan für einen Modellversuchs zum Handel mit Flächenzertifikaten. Der Vorschlag für den Modellversuch geht dahin, ein kontrolliertes Feldexperiments (KFE) in Kombination mit kommunalen Fallstudien durchzuführen. Während das KFE die fiskalischen Wirkungen des Flächenzertifikatehandels austestet, untersuchen die Fallstudien, wie ein real implementierter Zertifikatehandel mit dem kommunalen Planaufstellungsverfahren verknüpft werden kann. Vorangestellt ist in knapper Form der bisherige Stand der wissenschaftlichen Debatte über Wirkungen des Instruments. Anschließend werden instrumentelle Ausgestaltungsmöglichkeiten handelbarer Zertifikate näher dargestellt. Darüber hinaus werden auch bislang nicht oder wenig erörterte Regelungsfragen geklärt, z. B. die exakte Abgrenzung zertifikatspflichtiger städtebaulicher Maßnahmen, der Umgang mit so genannten "weißen Zertifikaten" oder die Möglichkeit zur Überwälzung der Erwerbskosten auf die Nutznießer der Flächenentwicklung.

 

The debate on the use of tradable permits in the field of land use for human settlement and transport has recently gained attention after the governing parties declared the initiation of a pilot project in their 2009 coalition agreement, "in which local authorities test on a voluntary basis, a nationwide trading system for land use". The Federal Environment Agency has commissioned a research consortium to develop a proposal for an outline of this pilot project (Project FORUM).
The final report of this research consortium provides an overview of the topic, the purpose and a possible workflow of a pilot project for introducing tradable development permits. The proposal suggests to perform a controlled field experiment in combination with local case studies. The purpose of the controlled field experiment is to test the fiscal effects of the development of permit trading, whereas the case studies analyze how implemented certificate trading can be linked to the local planning procedures.
Therefore this report first provides a concise summary of the scientific debate about the positive and negative effects of the instrument. The possible instrumental designs of tradable development permits are then described in more detail. This includes not only outlining the basic model but also addressing the less frequently discussed regulatory questions: For example the exact demarcation line for planning measures that require tradable permits, the handling of so-called "white certificates" or the ability to pass on the acquisition costs to the beneficiaries of the development area.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-223630.html