Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluss kritischer Rohstoffe auf die Entwicklung der Windenergie in Deutschland

Eine branchenspezifische Analyse der Rohstoffsituation
 
: Nühlen, Jochen
: Raulf, K.; Hiebel, Markus; Mrotzek, Asja

Aachen, 2012, V, 103 S., XXV
Aachen, TH, Master Thesis, 2012
Deutsch
Master Thesis
Fraunhofer UMSICHT Oberhausen ()
renewable energy; Windenergie; Entwicklung

Abstract
Die Windenergie stellt weltweit eine der wichtigsten Technologien der Energiewende dar. Sie ist nicht nur eine der meistgenutzten erneuerbaren Energien, sondern zunehmend auch ein Politikum, auch außerhalb der klassischen Energiepolitik. Die installierte Leistung in Deutschland hat sich in der letzten Dekade verfünffacht und bis 2030 sollen allein 14 % des gesamteuropäischen Strombedarfs aus Offshore-Windenergie gedeckt werden [BWE-2012a]. Dabei ist die Dynamik des Leistungszuwachses untrennbar mit Innovationen im Anlagenbau verbunden. Die Nutzung der Windenergie führt damit nicht nur zu einer Umstrukturierung der Energieversorgung, sondern bringt auch einen steigenden Bedarf branchenspezifischer metallischer Rohstoffe mit sich. Die nachhaltige Energieversorgung basiert auch und insbe-sondere auf einer gesicherten Rohstoffversorgung und Verfügbarkeit, um die Ausbau- und die mit ihnen verbundenen Klimaziele nicht zu gefährden.
Metallische Rohstoffe sind neben den Energierohstoffen die Basis der wirtschaftlichen Ent-wicklung und bilden den Beginn der Wertschöpfungskette für viele wichtige Güter der heuti-gen Industriegesellschaft. Der Rohstoffbedarf wächst bedingt durch die globale demografische Entwicklung stetig. Die Versorgungssicherheit und das Management zukunftsfähiger Stoffströme, insbesondere in den erneuerbaren Energien, rücken folglich vermehrt in den Fokus der Industrie, Politik und Forschung. Die vermehrte Einführung dieser Technologien führt zu Nachfrageimpulsen bei spezifischen Metallen und stellt weitere Anforderungen wie die sichere Verfügbarkeit, Preisstabilität und Zugang zu weltweiten Rohstoffvorkommen.
Deutschland ist bei den metallischen Primärrohstoffen auf Importe angewiesen und eine Versorgungssicherheit ist die entscheidende Grundlage für die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Mit dem Ausbau der Windenergie steigt der Bedarf an Rohstoffen für die Herstellung von Windenergieanlagen. Vor diesem Hintergrund müssen geologische Verfügbarkeiten, mögliche Substitute sowie Konflikt- und Recyclingpotenziale identifiziert werden, um möglichen Engpässen und Konkurrenzsituationen mit anderen Technologien entgegenwirken zu können. Da die Rohstoffmärkte mit der Entwicklung der rohstoffintensiven Zukunftstechnologien wie der Windenergie interagieren, ist in Zeiten von Debatten über industrielle Versorgungssicherheit, Endlichkeit und Verknappung von Rohstoffen eine Erweiterung der Windenergie um die rohstoffpolitische Dimension nötig.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-223607.html