Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Methodik zur Quantifizierung der Auswirkung von moderater Wärmebelastung auf die menschliche Leistungsfähigkeit

 
: Urlaub, Susanne

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-2213753 (101 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: d735a66960f5f5fe163c4b7f3427f1e5
Erstellt am: 6.12.2012


International Building Performance Simulation Association -IBPSA-, German Speaking Chapter:
BauSIM 2012. Gebäudesimulation auf den Größenskalen Bauteil, Raum, Gebäude, Stadtquartier : Vierte deutsch-österreichische IBPSA Konferenz; 26. - 28. September 2012, Universität der Künste Berlin; Tagungsband
Ghent: IBPSA, 2012
S.225-233
BauSIM Konferenz <4, 2012, Berlin>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Die Umgebungstemperatur übt einen vielfältigen Einfluss auf Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit des Menschen aus. Durch die zunehmende Verlagerung von Arbeitsplätzen in Büros rückt der Bereich der moderaten Wärmebelastung, wie er beispielsweise in natürlich belüfteten Gebäuden im Sommer auftritt, in den Fokus. Hierzu ist aus der bisherigen empirischen Forschung ein Zusammenhang zwischen Raumtemperatur und Arbeitsleistung ermittelt worden, der allerdings verschiedene Nachteile für die Tauglichkeit als Planungskriterium für Gebäude aufweist. Der in der Psychologie weit verbreitete Ansatz der Meta-Analyse kann dabei einen wertvollen Beitrag zur Lösung dieses Problems leisten. In dem Beitrag wird systematisch die Methode der Meta-Analyse aufgezeigt und anhand einiger konkreter Beispiele das Potential für eine Integration von nutzerbasierten Verhaltensmustern in eine Gebäudesimulation dargestellt.

 

Ambient thermal conditions have fundamental impact on human health, well-being and working performance. Due to the increasing amount of office-related work such as in natrally ventilated buildings, the impact of moderate thermal stress to individuals becomes more and more important to be understood. Based on available empirical research, a mathematical relation has been established which, however, shows disadvantages in terms of its eligibility as building design criterion. The method of metaanalysis, which is a well-established method of psychological research, can contribute to solve this problem in terms of providing further insight into the mentioned relation. In this paper, the method of metaanalysis is introduced and its potential is shown by practical illustrations, how occupant-based data may be integrated into building simulation.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-221375.html