Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Kontaminationsrisiken entlang der medizinischen Prozesskette. Begrüßung und Einführung

 
: Keller, Markus

:
Präsentation urn:nbn:de:0011-n-2212769 (390 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 081650653299aa34802bbfc57b26dfd9
Erstellt am: 5.12.2012


VDI-Wissensforum GmbH:
Qualitätssicherung und Kontaminationskontrolle von Medizinprodukten : Reinheitsanforderungen und -validierung, Hygiene, Sterilproduktion und Reinraumplanung; 1. VDI-Fachkonferenz, 05. und 06. November 2012, Nürnberg
Düsseldorf, 2012
13 Folien
Fachkonferenz "Qualitätssicherung und Kontaminationskontrolle von Medizinprodukten" <1, 2012, Nürnberg>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IPA ()
Medizinprodukt; Fehlervermeidung; Medizin; Kontamination

Abstract
Verfolgt man den Weg eines Medikaments vom Rohstoff bis zum Patienten, ergibt sich eine umfassende medizinische Prozesskette. Viele Schritte in dieser Verkettung sind hinsichtlich Minimierung eines partikulären und mikrobiologischen Kontaminationsrisikos sehr gut kontrolliert, wie beispielsweise die Sterilproduktion im pharmazeutischen Betrieb. Wie sieht es aber mit der initialen Kontamination einer Zuführeinheit aus, beispielsweise einer Einmalspritze oder eines Infusionsbestecks? Hier gibt es weder Grenzwerte noch einheitliche Prüfmethoden. Die Zubereitung des Medikaments, beispielsweise Zudosierung eines Antibiotikas in eine Infusion, geschieht in der Klinik meist unter normalen Laborbedingungen. Wo lauern besondere Kontaminationsgefahren? Wo lässt sich mit wenigen Verbesserungen das Risiko deutlich reduzieren, dass der Patient ein möglicherweise kontaminiertes Produkt verabreicht bekommt? Der Vortrag soll dabei nur auf die Problematik aufmerksam machen, um hier eine fachliche Diskussion anzuregen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-221276.html