Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Konzeption dreier Roboter zur Unterhaltung der Besucher eines Museums

 
: Graf, B.; Baum, W.; Traub, A.; Schraft, R.D.

VDI/VDE-Gesellschaft Meß- und Automatisierungstechnik -GMA-, Düsseldorf:
Robotik 2000. Leistungsstand, Anwendungen, Visionen, Trends : Tagung Berlin, 29. und 30. Juni 2000 /
Düsseldorf: VDI-Verlag, 2000 (VDI-Berichte 1552)
ISBN: 3-18-091552-8
ISBN: 978-3-18-091552-4
S.529-536
Tagung Robotik <2000, Berlin>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
Museumsroboter; Roboter

Abstract
Mit dem Ziel, Museumsbesucher mit einer neuen technischen Attraktion zu begrüßen, wurden vom Fraunhofer IPA drei neuartige mobile Roboter aufgebaut und programmiert. Die mobilen Roboter bewegen sich als Teil eines künstlerischen Gesamtkonzepts frei im Lichthof des "Museum für Kommunikation" in Berlin, sie unterhalten und informieren die Museumsbesucher. Die drei - von der mechanischen Basisplattform her identischen - Roboter unterscheiden sich gemäß dem künstlerischen Konzept durch ihr Auftreten, ihre äußere Gestalt sowie durch die Art der Information, die sie dem Besucher geben: "Komm-rein" ist der Animative. Er reagiert auf die Besucher, fährt auf sie zu und begrüßt sie im Museum. In Form eines Selbstgespräches referiert der Belehrende "Also-gut" entlang der Architektur die Geschichte des Hauses. "Mach-was", der Spielende, bewegt sich entsprechend seinem kindlichen Charakter spontan und spielt mit einem Ball.
Die Konstruktion der Museumsroboter basiert auf einem vom Fraunhofer IPA entwickelten Roboter-Prototypen für Haushalts- und Pflegeaufgaben, dem "Care-O-bot". Diese Vorarbeit ermöglichte die Entwicklung der Roboter für das Museum innerhalb kürzester Zeit.

 

In order to entertain visitors in the recently reopened "Museum für Kommunikation" in Berlin with a new technical attraction, three mobile robots have been built and programmed at Fraunhofer IPA. Each robot has a specific character, expressed through its looks and appearance (driving speed, voice etc.). The robots also differ in what information they give to the museum visitors. Their tasks include welcoming the visitors, leading a guided tour in the museum, or playing with a ball.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-2206.html