Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neue Möglichkeiten mit Luftultraschall zur berührungslosen Werkstoffcharakterisierung

 
: Waschkies, Thomas; Licht, Rudolf; Gebhardt, Wolfgang; Valeske, Bernd; Hahn-Jose, T.; Becker, P.

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-2186848 (220 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 27b2b22c1d4787a796d2ef8a7c7cac30
Erstellt am: 21.5.2015


Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. DGZfP-Jahrestagung 2011. CD-ROM : Zerstörungsfreie Materialprüfung, Bremen, 30. - 1. Juni 2011
Berlin: DGZfP, 2011 (DGZfP-Berichtsbände 127-CD)
ISBN: 978-3-940283-33-7
Poster 80, 2 S.
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <2011, Bremen>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IZFP ()
Werkstoffcharakterisierung; Ultraschall; Prüfsystem; SAFT; phased array

Abstract
Die Luftultraschallprüfung ist ein seit einigen Jahrzehnten erforschtes Verfahren zur berührungslosen Werkstoffcharakterisierung. Seine Vorteile liegen vor allem in der berührungslosen Messung und der hohen erreichbaren lateralen Auflösung, welche durch die geringe Ultraschallgeschwindigkeit in Luft begründet wird. Am Fraunhofer IZFP wurde in den letzten Jahren in Kooperation mit dem Industriepartner Fa. Inoson einige Entwicklungsarbeit geleistet, so dass heute ein leistungsfähiges Luftultraschall-Prüfsystem zur Verfügung steht, dessen Performance weit über die am Markt erhältlichen Systeme hinausgeht.
Im Rahmen des Vortrags werden diese Neuerungen vorgestellt und deren Möglichkeiten anhand von Untersuchungsergebnissen ausgewiesen. Die Vorstellung umfasst ein neu entwickeltes Ultraschallprüfsystem, sowie die am IZFP entwickelten softwaretechnischen Möglichkeiten zur Datenauswertung (CPS Windows, SAFT, Phased Array). Weiterhin wird ein neues Konzept zur Fokussierung des Ultraschalls vorgestellt, wodurch eine deutlich schärfere Fokussierung bei gleichzeitig höherer Abstrahlungsenergie erreicht wird. Zusätzlich werden die am IZFP eingesetzten Messplätze vorgestellt und der Einsatz an konkreten Beispielen verdeutlicht. Abschließend wird auf theoretische Ansätze sowie FEM-Simulationen zum Verständnis und zur Optimierung der Luftultraschall- Prüfköpfe eingegangen und erste Ergebnisse vorgestellt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-218684.html