Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

3D Soll-Ist Abgleich mit Hilfe von Tiefenkameras

 
: Kahn, Svenja; Bockholt, Ulrich

Schenk, M. ; Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -Automatisierung -IFF-, Magdeburg:
15. IFF-Wissenschaftstage 2012. Tagungsband : 9. Fachtagung "Digitales Engineering zum Planen, Testen und Betreiben Technischer Systeme", 26.-28. Juni 2012 in Magdeburg
Magdeburg: Fraunhofer IFF, 2012
S.193-198
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -Automatisierung (Wissenschaftstage) <15, 2012, Magdeburg>
Fachtagung "Digitales Engineering zum Planen, Testen und Betreiben Technischer Systeme" <9, 2012, Magdeburg>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IGD ()
3D modeling; augmented reality (AR); computer vision; tracking; depth image; Business Field: Virtual engineering; Business Field: Visual decision support; Research Area: Confluence of graphics and vision

Abstract
Für einen 3D-Soll-Ist Abgleich wird untersucht, ob ein 3D-Modell eines Objektes geometrisch mit dem realen Objekt übereinstimmt. Mit 3D Tiefenkameras ist es möglich, die Oberfläche eines Objektes in Echtzeit zu vermessen. Dadurch können Unterschiede zwischen dem 3D-Modell und dem realen Objekt in Echtzeit erkannt werden. Der Vorteil dieses Ansatzes besteht darin, dass die 3D-Kamera um das Objekt herumbewegt werden kann. Somit können Unterschiede zwischen Soll und IST-Zustand an verschiedenen Stellen des Objektes aus verschiedenen Blickwinkeln vermessen und visualisiert werden. Die große Herausforderung für einen Einsatz dieser Technologie in industriellen Szenarien besteht darin, eine ausreichende Genauigkeit der 3D-Vermessung zu erreichen. Die erreichbare Genauigkeit ist zum einen durch Messfehler der 3D-Kamera beschränkt, und zum anderen durch Ungenauigkeiten in der Bestimmung der Position und Orientierung der 3D-Kamera relativ zum realen Objekt. Um die Genauigkeit des 3D-Abgleiches zu erhöhen, wurde ein Demonstrator entwickelt, bei welchem die Position und Orientierung der Kamera mit einem hochpräzisen Faro-Messarm bestimmt wird. Dies reduziert die Fehler deutlich, die sich aus einer ungenauen Posenschätzung ergeben und ist damit ein wichtiger Schritt dahingehend, einen Echtzeit-3D Abgleich mit einer Tiefenkamera zukünftig auch industriell einsetzbar zu machen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-217409.html