Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

BioScan und BioPlan

Methoden zur Optimierung und Planung von Produktionen für biologische und biotechnologische Produkte
BioScan and BioPlan: Methods for the optimisation and planning of production systems for biological and biotechnological products
 
: Löffler, I.; Klafft, M.; Mersinger, M.; Kuhn, C.

Pharma international (2004), Nr.1, S.31-37
ISSN: 0031-6830
ISSN: 0340-2533
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPA ()
Fertigungsoptimierung; production planning; Fertigungsstrategie; upscaling; Fertigungsplanung; Biotechnologie; Pharmazie; Wirtschaftlichkeit; Methode

Abstract
Die Abteilung "Neue Produktionen" des Fraunhofer IPA entwickelt für Unternehmen der Biotechnologie/Pharmazie branchenspezifische Produktionskonzepte. Schwerpunkte sind dabei die Bereiche Automatsierung, Fertigungsorganisation und Produktionsoptimierung. Hierfür werden zwei Vorgehensweisen bzw. Methoden eingesetzt:
Die Methode "Bioscan" stellt durch eine Gesamtanalyse der Produktherstellung sowie der Anforderungen des Unternehmens an die Herstellung einen Soll-Ist-Vergleich auf. Dabei wird die Produktherstellung in die Kernbereiche
- Produkt
- Basisstoffe (z.B. Nährlösung, Enzyme)
- Verfahren und Prozesse (z.B. Inkubation, Dosieren)
- Ressourcen (z.B. Inkubationsschüttler, Zentrifuge)
- Fertigungsorganisation und
- Qualität
unterteilt. Jeder Bereich wird durch vorher festgelegte branchenspezifische Kriterien bewertet, wobei sowohl quantitative als auch qualitative Aspekte berücksichtigt werden. Ausgehend vom Ergebnis der Bewertung werden Bereiche mit besonderem Handlungsbedarf identifiziert und Handlungsfelder für die Produktionsoptimierung festgelegt.
Die Methode "BioPlan" zielt auf die Entwicklung eiens flexiblen, kapazitätsgesteuerten und wirtschaftlichen Produktiosnkonzepts für das Unternehmen ab. Auf Basis der erwarteten Nachfrage (Forecast) und der Ist-Situation der Produktherstellung wird ein Produktionskonzept entwickelt. BioPlan zeigt dem Unternehmen, wie wann und mit welchem Aufwand die Produktherstellung in Zukunft erweitert und modernisiert werden muss, umd ie erwartete Nachfrage zub efriedigen. Dabei ist das Konzept flexibel an sich verändernde Marktsituationen anpsassbar.
Die Methoden "BioSCan" und "BioPlan" wurden in Projekten mit Unternehmen der Biotechnologie und Pharmazie erfolgreich eingesetzt.

 

The department "New Applications" at Fraunhofer IPA develops customised production concepts for biotechnological and pharmaceutical companies. These concepts focus on automation, organisational measures and the optimisation of production systems. Fh-IPA is currently implementing two approaches - BioScan and BioPlan - to improve biiotechnological productions.
The method "BioScan" is based on a comparison of the future/current situation of the production. Internal and external production requirements are used to determine the future production needs whereas the actual state is analysed through the inspection of the existing production line. The analysis focuses on the following aspects:
- Product
- Contents/ parts/ materials (such as nutrient solutions, enzymes)
- Processes (such as incubation, dosing)
- Organisation and
- Quality
Every aspect of the production process is evaluated using both qualitative and quantitative criteria. These criteria take the specific needs of biotechnological companies into consideration. Using the results of the evaluation areas to be optimised are identified.
The method "BioPlan" is implemented in order to develop flexible, capacity-oriented and economicly sound production concepts. These concepts take the actual situation as well as expected future demands into conisderation. BioPlan shows when and how the production process needs to be altered in the future in order to meet production targets. An important point in the design of production concepts is flexibility, which is crucial when a company needs to be able to adapt to changing market conditions.
Both "BioScan" and "BioPlan" were successfully implemented in industrial projects.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-20939.html