Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Wirtschaftlicher Einsatz keramischer Membranen zur integrierten Prozesswasserbewirtschaftung - Fallbeispiele

Efficient application of ceramic membranes for integrated process water treatment - case studies
 
: Duscher, Stefan; Herrmann, Kurt; Weyd, Marcus; Voigt, Ingolf

:

Chemie- Ingenieur- Technik 84 (2012), Nr.7, S.1018-1025
ISSN: 0009-286X
ISSN: 1522-2640
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IKTS ()
keramische Membrane; Nanofiltration; Prozesswasserbehandlung; ceramic membrane; nanofiltration; process water treatment

Abstract
Keramische Membranen bieten aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Im Vergleich zu Polymermembranen zeichnen sich keramische Membranen durch eine deutlich höhere Temperatur- und pH-Wert-Beständigkeit als auch durch eine hohe mechanische Festigkeit aus. Des Weiteren weisen sie oft deutlich höhere Flussleistungen auf. Aufbauend auf grobporösen rohrförmigen und scheibenförmigen keramischen Trägern wurde eine keramische Nanofiltrationsmembran mit einer Trenngrenze von 450 Dalton entwickelt. Diese wird inzwischen kommerziell hergestellt und ist hinsichtlich der niedrigen Trenngrenze noch immer einzigartig.

 

Due to their physical properties ceramic membranes offer a wide range of applications. Compared to polymeric membranes, ceramic membr anes are significantly more resistant against temperature and pH values as well as against mechanical stress. Furthermore they normally show significantly higher permeate fluxes. Starting with the development of ceramic supports (flat and tubular) of high porosity, membranes for micro- and ultrafiltration were developed. In the year 2000 the first ceramic nanofiltration membrane with a cut-off of 450 Dalton was developed. In the meantime, this membrane was commercialized and still is outstanding regarding its low cut-off.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-209084.html