Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Experimentelle Anwendung statistischer Verfahren und Visualisierungsmethoden zur Gewinnung ausgesuchter Eingangsdaten im Kontext von GNL

 
: Bernhard, J.; Fender, T.
: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik -IML-, Dortmund

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-202828 (971 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: b66fa8fdb5e9a9680a56ad0e6925d39a
Erstellt am: 18.07.2006


Dortmund, 2003, 18 S.
Sonderforschungsbereich 559 Modellierung großer Netze in der Logistik. Technical reports, 03014
Deutsch
Bericht, Elektronische Publikation
Fraunhofer IML ()
Informationsgewinnung; Vorgehensmodell; Statistik; Visualisierung; Methode; Verfahren; Experiment; Eingangsdatenermittlung; Entscheidungsbasis; GNL (Große Netze in der Logistik); Sonderforschungsbereich 559

Abstract
Zur Überprüfung des innerhalb des Methodenteilprojektes M9 entwickelten Vorgehensmodells zur Informationsgewinnung für die Anwendung in GNL wurde sowohl auf der Basis einer vorhandenen, außerhalb des SFB 559 angesiedelten Aufgabenstellung (Parkhaus) als auch in Zusammenarbeit mit dem Anwendungsteilprojekt A5 im SFB 559 ein Experimentierraum aufgespannt. Dieser Raum umfasst Untersuchungen mit unterschiedlichem Informationsbedarf und Informationsaufkommen in Abhängigkeit von den Modellierungsaufgaben und -methoden in den jeweiligen Projekten. Hierbei wurde speziell die Eignung der Methoden aus den Teildisziplinen Visualisierung und Statistik experimentell untersucht. Dieses Vorgehen diente der Methodenauswahl, dem Methodeneinsatz und der optionalen Adaption von Methoden und führte letztlich für die jeweiligen Methoden der Visualisierung und der statistischen Analyse zu einer Klassifikation und deren Überprüfung. Primäres Entscheidungskriterium für die Auswahl der Experimentierszenarien war die Intention für die Informationsgewinnung. Einerseits dienten die gewonnenen Daten zur Entscheidungsgrundlage für die Definition der Systemgrenzen und der Einschränkung des Betrachtungs-/Untersuchungsraums auf relevante Systemkomponenten andererseits zur Eingangsdatenermittlung für die modellgestützte Analyse auf der Basis der Simulation. Die im Bericht vorgestellten Beispiele sind auf Teilaspekte einer Aufgabenstellung eingeschränkt, da die Darstellung einer ganzheitlichen Durchführung des Informationsprozesses unter Anwendung des Vorgehensmodells im Vordergrund stand. Von besonderer Bedeutung ist allerdings, dass hier das Modell vollständig auf Beispiele mit verschiedenen Zielvorgaben angewendet wurde, so dass die Generalisierungsfähigkeit und Übertragbarkeit des Vorgehensmodells experimentell bestätigt werden konnte.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-20282.html