Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Improved minimal-invasive laparoscopic liver surgery by registration of 3D CT and 2D ultrasound slices

 
: Heldmann, S.; Beuthien, B.; Olesch, J.; Papenberg, N.; Fischer, B.

:

Biomedizinische Technik 55 (2010), Nr. s1, S.84-86
ISSN: 0013-5585
ISSN: 1862-278X
Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (Jahrestagung) <44, 2010, Rostock>
Englisch
Konferenzbeitrag, Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer MEVIS ()

Abstract
In this work we present a new approach for image registration of 3D images and scattered 2D slices. Our work is motivated
by the FUSION project on minimal invasive navigated laparoscopic liver surgery. Therefore, we need to register
volumetric computer tomography (CT) data and tracked ultrasound (US) slices. One particular problem is that the set of
all US slices does not assemble a full 3D domain. Other approaches use so-called compounding techniques to interpolate
a 3D volume from the scattered slices. Here, instead of inventing new interpolated data, we directly work on the given
US slices and compare the images at the location of the 2D slice data in 3-space. The upcoming registration algorithm
makes use of a Gauss-Newton scheme embedded into a multi-level framework. The paper closes with promising results
and an outlook on further steps.

 

Die Arbeit beschreibt einen neuen Ansatz zur Registrierung von dreidimensionalen CT-Daten mit im Raum aufgenommenen zweidimensionalen Ultraschallschichten, deren Lage durch ein Trackingsystem beschrieben wird. Derartige Probleme sind für die navigierte Chirurgie relevant. Eine Schwierigkeit besteht in der nicht vollständigen Abdeckung des Raumes durch die Ultraschallschichten. Bisherige Ansätze nutzen sogenannte Compounding-Techniken, um zwischen den Ultraschallschichten künstlich Daten zu erzeugen. Der neue Ansatz hingegen schafft eine Möglichkeit, die unterschiedlichen Daten nur an den Positionen der zweidimensionalen Schichten zu vergleichen. Das resultierende Verfahren nutzt Gauß-Newton-Techniken zur Optimierung und eine Multi-Level Strategie zur Beschleunigung. In der Arbeit werden neben dem Verfahren erste Ergebnisse präsentiert und ein Ausblick auf weitere Forschungsmöglichkeiten gegeben.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-199672.html