Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Energiemanagement: Analyse und Optimierung des Energieeinsatzes in der Produktion

 
: Wahren, Sylvia

:
Präsentation urn:nbn:de:0011-n-1944882 (2.0 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 424c2890c0a18c3e06a8e8d6b2820657
Erstellt am: 9.2.2012


Verl, Alexander (Hrsg.); Bauernhansl, Thomas (Hrsg.); Schloske, Alexander (Sitzungsleitung) ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart:
Internationale Stoffverbote, RoHS, REACh, EuP sowie ElektroG/WEEE in der Praxis : ExFo 2011 Expertenforum Abschlusstagung, 6. Dezember 2011, Stuttgart; Vorausschauendes unternehmerisches Handeln für alle Beteiligten der Elektroindustrie und des Elektroaltgeräte-Recyclings
Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 2011 (Fraunhofer IPA-Tagung F 250)
S.122-132, 19 Folien
Tagung "Internationale Stoffverbote, RoHS, REACh, EuP sowie ElektroG/WEEE in der Praxis" <2011, Stuttgart>
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Tagung) <250, 2011, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IPA ()
Energiemanagement; Energieoptimierung; Energieeffizienz; Fertigung

Abstract
Der nachhaltige Umgang mit Energie erfordert nicht unmittelbar Investitionen in neue Technologien. Die Grundlage für eine effiziente Energiebereitstellung und -nutzung ist vielmehr das Wissen über die wesentlichen Energieverbraucher im Unternehmen und wie diese Faktoren beeinflusst werden. Ein Energiemanagementsystem ermöglicht es den Energieeinsatz und den Energieverbrauch strukturiert zu erfassen und so die Grundlage für eine effizientere Nutzung der eingesetzten Energie zu schaffen. Weitere wichtige Faktoren in einem Energiemanagementsystem ist die Energiepolitik und die Motivation aller Beteiligten.
Die Normen DIN EN 16001 und ISO 50001 sollen Organisationen beim Aufbau von Prozessen und Systemen zur stetigen Verbesserung der energiebezogenen Leistung unterstützen. Basis dafür ist eine ausführliche Betrachtung der energetischen Ausgangsbasis: Welche Energieträger werden eingesetzt? In welchen Bereichen werden diese genutzt? Was sind die wesentlichen Energieverbraucher? Was sind die wesentlichen Einflussfaktoren auf den Energieverbrauch? Auf Basis der Ergebnisse und der Erkenntnisse aus der Ist-Analyse können Energieeinsparpotenziale abgeleitet werden. Diese sind dann durch konkrete Maßnahmen umzusetzen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-194488.html