Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Modell zur Umsetzung der Anforderungen der WEEE und RoHS

Model for the realisation of the requirements for the WEEE and RoHs
 
: Hornberger, M.

Schraft, R.D.; Westkämper, E.; Sihn, W. ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart; Verein zur Förderung Produktionstechnischer Forschung e.V. -FpF-, Stuttgart:
Produktrecycling : Vorausschauendes unternehmerisches Handeln für alle Elektrogeräte-Hersteller sowie für die Beteiligten des Elektroaltgeräte-Recyclings, 11. September 2003
Stuttgart, 2003 (Fraunhofer IPA-Tagung F 91)
S.56-78
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Tagung) <91, 2003, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
elektronisches Gerät; Elektrogerät; recycling; Richtlinie

Abstract
Für Unternehmen implizieren die vorgegebenen Quoten genaue Aufzeichnungen über die Masse der Elektro- und Elektronikaltgeräte, über ihre Bauteile und die darin enthaltenen Werkstoffe. Die Stoffströme die in Vorbehandlungsanlage sowie die Input- und Outputströme der Verwertungs- und Recyclinganlage müssen aufgezeichnet und dokumentiert werden. Für das Monitoring der quotenrelevanten Ergebnisse wurde am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung ein praxisnahes Modell zur Ermittlung der Verwertungs- und Recyclingquoten für Stoffströme (Fraktionen und Bauteile) entwickelt. Diese integriert die Verwertungs- und Recyclinganteile entsprechend der WEEE-Vorgaben.
Zu den Prämissen des Modells gehört die Darstellung der Verwertungs- und Recyclinganteile für jeweils eine Fraktion als Konstanten. Dabei wird der Verwertungsanteil als die Quote verstanden, die durch die stoffliche und energetische Nutzung der Fraktion regelmäßig erreicht werden kann, verstanden. Der Recyclinganteil stellt die Quote dar, die durch die stoffliche Nutzung der Fraktion regelmäßig erreicht wird. Das Modell zielt auf die Umsetzung der WEEE-Vorgaben ab und impliziert eine ausreichend genaue Dokumentation. Die Parameter für die Bestimmung und Anwendung der Verwertungs- bzw. Recyclingkoeffizienten sind der Output der Behandlungsanlagen und der Input von Verwertungs- und Recyclinganlagen.
Das Modell erfasst die Fraktionen, die in Behandlungsanlagen durch die Zerlegung der Altgeräte entstehen und an Dritte zur weiteren Verwertung abgegeben werden. Es stuft die Fraktionen entsprechend dem Grad der Einbeziehung in die Verwertungs- und Recyclingquote ein mit Hilfe der Verwertungs- und Recyclinganteile.
In einem nächsten Schritt werden die entsprechenden Quoten der jeweiligen Gerätegruppe für einen bewerteten Verwertungs- bzw. Recyclingweg ermittelt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-19088.html