Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Robuster Palettierroboter ist aus einfachen Elementen aufgebaut

 
: Schulz, M.; Sachs, W.

Maschinenmarkt. MM, das Industriemagazin 106 (2000), Nr.32, S.22-24
ISSN: 0341-5775
ISSN: 0025-4509
ISSN: 1867-9722
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IML ()
Depalettierroboter; Palettierroboter; Greiftechnik; CAN-Bus; Kooperation; Linearkinematik

Abstract
Mit Durchführung einer Marktstudie wurden bzgl. der Palettierung bzw. Depalettierung sortenreiner (nicht zu komissionierenden) Güter folgende Tendenzen festgestellt: Der Greifraum sollte auf die zu beladenden Paletten abgestimmt sein, die Positioniergenauigkeit braucht nur 1-2 mm zu betragen, es ist eine robuste Technik/Ausführung mit intelligenter Steuerung gefragt, eine anwenderfreundliche Bedienung, Wartung und Instandhaltung ist gefordert und letztlich sollte eine hohe Rentabiltät der Anlage im Vordergrund stehen. Vor diesem Hintergrund ist der Palettierroboter PARO von der Firma roTeg mbH entwickelt worden, der alle Anforderungen erfüllt: Im IML wurde dieser Roboter gebaut, montiert und weiterentwickelt. Mittlerweile hat sich die Linearkinematik im Einsatz bewährt und es wurden bislang 10 Anlagen bei Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen installiert. Die Greifaufgabe bestimmt hierbei die Entwicklung spezieller Greifersysteme. Neben der Standardgreiftechnik von Paketen mit Vakuumsaugern wurde beispielsweise ein Greifer zum lagenweisen Depalettieren von Gläsern mit zusätzlicher Entnahme von Zwischenlagen, ein Greifer zum Palettieren von CD-Hüllen, ein Greifer zum Palettieren von 25 kg Säcken realilisiert. Durch den modularen Aufbau des Roboters war es möglich diesen auch in einer verfahrbaren Schutzzelle anzubieten, so daß der Roboter einfach verschiebbar an verschiedene Produktionslinien gestellt werden kann. Der Roboter kostet in der Grundversion momentan (1 Palettenplatz, inkl. Programmierung, Schutzzaun und Standardgreifer) ab Dortmund DM 109.000,--. Seine Leistungsobergrenze liegt bei Einfachgreifern bis maximal 450 Packstücken pro Stunde.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-1878.html