Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Evaluierung vorhandener Bewertungsansätze und Entwicklung eines Konzeptes zur integrierten Wirkungsbewertung prioritärer Schadstoffe über alle Pfade auf der Grundlage der Bioverfügbarkeit

Forschungskennzahl 3708 72 200; UBA-FB 001495
 
: Macholz, R.M.; Kaiser, D.B.; Kördel, Werner; Hund-Rinke, Kerstin; Derz, Kerstin; Bernhardt, Cornelia

:
Volltext ()

Berlin: UBA, 2011, 343 S.
Deutsch
Bericht, Elektronische Publikation
Fraunhofer IME ()
Feststoffgehalt; Gesamtgehalt; Bewertungsverfahren; Schadstoffgehalt; Schadstoff; Bundes-Bodenschutz; Leitfaden; Bodenschädigung; Evaluation; Bioverfügbarkeit; Resorptionsverfügbarkeit; Wirkungsanalyse; Stoffbewertung; Bewertungskriterium; Bodenuntersuchung; Extraktionsverfahren; Schadstoffverhalten; Schadstoffverbleib; Bodenschadstoff; Bodennutzung; Schadstoffimmission; Schadstoffaufnahme; Boden; solid content; total content; assessment system; pollutant content; pollutant; Federal Soil Protection; guidance document; harmful soil changes; evaluation; bioavailability; bioaccessibility; effect analysis; substance assessment; assessment criteria; soil assay; extraction method; pollutant; soil

Abstract
A) Problemstellung: Für die Bewertung von Feststoffgehalten in Böden und deren mögliche Auswirkungen auf die
Schutzziele ist die Weiterentwicklung von Untersuchungs- und Bewertungssystemen auf der Grundlage der
Bioverfügbarkeit der Schadstoffgehalte dringend notwendig. Es ist ein Konzept zur integrierten
Wirkungsbetrachtung zu entwickeln, das neben dem Verteilungsverhalten von Schadstoffen auf der Grundlage
physikalisch-chemischer Eigenschaften vor allem den Anteil berücksichtigt, der tatsächlich die Wirkung verursacht.
Die Einbeziehung der Bioverfügbarkeit ordnet sich in den rechtlichen Rahmen ein, der durch das BBodSchG und
die BBodSchV vorgegeben ist. Für die Umsetzung ist es erforderlich, ein Konzept und eine Handlungsanleitung zu
entwickeln, die eine praxisorientierte Anwendung im Vollzug ermöglichen.
B) Handlungsbedarf (BMU; ggf. auch BfS, BfN oder UBA): Entsprechend der in Paragraph 9 BBodSchG und im
Anhang 1 der BBodSchV genannten Verfahren wird der Zweck einer Einzelfalluntersuchung nur teilweise erreicht.
Insbesondere sind zur\'01Verfügbarkeit von Schadstoffen in Böden über alle Pfade bisher keine geeigneten Methoden
benannt. Darüber hinaus besteht die Notwendigkeit, eine Handlungsanleitung zur Berücksichtigung der
Bioverfügbarkeit der Schadstoffe zu erstellen, mit deren Hilfe die tatsächlichen von schädlichen
Bodenveränderungen ausgehenden Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit ermittelt werden
insbesondere für den Vollzug. Auch unterschiedliche Mischungen von Ansätzen in einzelnen tangierenden
Verordnungen sollen überprüft werden.
C) Ziel des Vorhabens ist die Zusammenstellung und Auswertung vorhandener Konzepte zur Beurteilung der
Bodenqualität unter Berücksichtigung unterschiedlicher Nutzungsformen. Auf der Grundlage der Bewertung soll
ein Konzept zur Einbeziehung der Bioverfügbarkeit bei der Bewertung von Böden entwickelt werden und eine
Handlungsanleitung unter Berücksichtigung aller Pfade erarbeitet werden. Das Ergebnis soll im Rahmen eines
internationalen Workshops präsentiert und diskutiert werden.

 

A) The problem: There is an urgent need to further develop investigation and assessment systems for the
assessment of pollutant concentrations in soil and their potential effects on relevant protected assets on the basis of
bioavailability. A concept for integrated effect analysis has to be developed which considers the distribution
behaviour of a contaminant on the basis of its physicochemical properties and focuses especially on that fraction
that may actually exert an effect. The inclusion of bioavailability is in keeping with the regulatory framework set by
the Federal Soil Protection Act (BBodSchG) and the Federal Soil Protection and Contaminated Sites Ordinance
(BBodSchV). Implementation requires the development of a concept and of guidance facilitating its application
in enforcement practice.
B) Need for action: Case-by-case investigations achieve their objective only partially with the methods referred to
in Article 9 BBodSchG and Annex 1 BBodSchV. In particular, no suitable methods have been identified so far
which consider the bioavailability of soil contaminants via all pathways. In addition, guidance on how to integrate
the bioavailability of soil contaminants needs to be developed which can be used, especially by enforcement
authorities, to determine the actual hazards which harmful soil changes presents to individuals and the general
public. This should include a review of different combinations of approached applied in relevant legislation.
C) The purpose of the project is to compile and evaluate existing concepts for the evaluation of soil quality taking
different forms of use into account. Based on this evaluation, a concept for the integration of bioavailability into
soil assessment as well as a guidance document are to be developed, taking all pathways into account. The results
shall be presented and discussed at an international workshop.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-186525.html