Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluss der beim thermomechanischen Holzaufschluss entstehenden Abbauprodukte auf die Festigkeiten und Emissionen von mitteldichten Faserplatten (MDF). Tl.1: TMP und CTMP auf Kiefern- und Buchenholz

 
: Dix, B.

Holztechnologie 52 (2011), Nr.5, S.22-27
ISSN: 0018-3881
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer WKI ()
Holzaufschluss; Holzabbauprodukt; Fasereigenschaften; Emissionen

Abstract
Bei der thermischen Behandlung des Holzes entstehen Abbauprodukte, die sich auf die Faserzu-Faser-Bindung sowie Emissionen der Fasern und daraus hergestellter MDF auswirken. Aus Kiefern- und Buchenholz wurden thermomechanisch (TMP-Verfahren) sowie chemo-thermomechanisch (CTMP-Verfahren) Faserstoffe hergestellt. Ein Tei l der Fasern wurde mit Wasser bzw. einer Harnstofflösung gewaschen. Die ungewaschenen Fasern enthielten mehr lösliche Ligninabbauprodukte und Monosaccharide als die gewaschenen Fasern. Der pH-Wert der kaltwässrigen Faserextrakte nahm durch das Waschen zu, was auf die Entfernung der flüchtigen Ameisen- und Essigsäure zurückzuführen war. Das Waschen mit der Harnstofflösung verminderte die Essigsäureabgabe stärker als das Waschen mit Wasser. Die Emissionen an flüchtigen Ketonen und Alkoholen wurden durch das Waschen vermindert, an Aldehyden jedoch zum Teil geringfügig erhöht. Die Formaldehydabgabe der ungewaschenen und gewaschenen CTMP war niedriger als die der TMP Das Waschen der Fasern - insbesondere mit der Harnstofflösung - verminderte die Formaldehydabgabe erheblich.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-185718.html