Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Molekulare Mechanismen der PKCµ-Aktivierung

 
: Brändlin, I.

:
:

Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2003, 110 S. : Ill.
Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 2003
Berichte aus Forschung und Entwicklung, 30
ISBN: 3-8167-6383-9
ISBN: 978-3-8167-6383-3
Deutsch
Dissertation
Fraunhofer IGB ()
Angewandte Forschung; applied research

Abstract
Die Proteinkinasen C (PKC) gehören zur Familie der Serin/Threoninkinasen und sind als regulatorische Enzyme sowohl an der Signaltransduktion als auch an einer Vielzahl zellulärer Prozesse beteiligt. Es sind bis heute zwölf PKC-Isoformen bekannt, die je nach Aktivierungsmodus und Struktur in Subgruppen unterteilt werden. In dieser Studie wurden die molekularen Aktivierungsmechanismen von Proteinkinase Cµ (PKCµ) durch die im Signalweg übergeordneten Proteinkinasen analysiert. Es konnte erstmals gezeigt werden, dass die PKC-Isotypen PKCη und PKCε PKCµ in der carboxyterminalen Transaktivierungsdomäne direkt phosphorylieren und in Folge dessen aktivieren. Des weiteren konnte die upstream Kinase, PDK1, der PKC-Isotypen (η und ε) identifiziert werden. Eine gerichtete Aktivierung von PKCµ innerhalb des ternären Enzymkomplex resultierte in der Kotransfektion mit PDK1 und PKCε wie anhand der Analyse der MAPK Signalwege in HEK293 Zellen bestätigt werden konnte. Die Daten des ternären Enzymkomplex mit PDK1, PKCη und PKCµ hingegen zeigen, dass PKCη im ternären Komplex in der Aktivität inhibiert wird. Dabei konnte eine direkte inhibitorische Phosphorylierung von PKCη durch PKCµ ausgeschlossen werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-18364.html