Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Mikrostrukturentwicklung in Walzprozessen am Beispiel von DC04

 
: Bienger, P.; Helm, D.

Pabst, R. (Hrsg.); Nestler, B. (Hrsg.) ; Karslruher Institut für Technologie -KIT-; Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft:
1483 - Prozessketten in der Fertigung: Wechselwirkung, Modellbildung und Bewertung von Prozesszonen : Begleitband zur 1. jährlichen Klausurtagung 2010 ; [25. - 26.02.2010]
Aachen: Shaker, 2010 (Berichte aus der Fertigungstechnik)
ISBN: 978-3-8322-9036-8
S.5-10
Graduiertenkolleg 1483 (Jährliche Klausurtagung) <1, 2010, Karlsruhe>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWM ()
Texturentwicklung; Kaltwalzprozess; Simulation

Abstract
Nach dem Gießen setzt sich die Prozesskette in der Blechbauteilfertigung aus verschieden Umformschritten, wie Warmwalzen, Kaltwalzen und Tiefziehen, sowie aus Wärmebehandlungsschritten wie Erholungs- und Rekristallisationsglühen zusammen. Für die Optimierung des vollständigen Herstellungsverfahrens, sowie für die Vorhersage der makroskokpischen eigenschaften werden hohe Anforderungen an die numerische Simulation gestellt. Eine starke Texturentwicklung findet während des Kaltwalzens statt. Für grundlegende Studien wurde ein ferritischer Tiefziehstahl DC04 verwendet. Es wurden aus einem realen Prozess Proben vor und nach dem Kaltwalzprozess entnommen und hinsichtlich der Texturentwicklung und Eigenschaften untersucht. Für die Siumualtion eines polykristallinen Materials wurden kontinuumsmechanische Beschreibungen der Kristallplastizität mit Homogenisierungsmethoden gekoppelt. Eine Beschreibung der Texturentwicklung ist mit herkömmlichen Methoden wie Taylor nur schwer möglich. Es wurden fortschrittliche Modelle wie das Viscoplasic Self-Consistent Model (VPSC) und das Grain Interaction Model (GIA) eingesetzt. Des Weiteren wurde die Representative Volume Elements Method (RVE) eingesetzt, um die Mikrostruktur des Materials zu berücksichtigen und eine räumlische Verteilung der einzelnen Körner darzustellen. Ein Vergleich der verschiedenen Modelle mit experimentellen EBSD Daten betreffend der Texturentwicklung soll Aufschluss über die Genauigkeit der einzelnen Methoden liefern.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-180250.html