Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Schwimmassistenz durch Erkennung der körperlichen Aktivität im Wasser

 
: Bieber, Gerald; Herzig, Claudia; Lüder, Marian; Salomon, Ralf

Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik -VDE-; Ambient Assisted Living Association -AAL-; Bundesministerium für Bildung und Forschung -BMBF-:
Demographischer Wandel - Assistenzsysteme aus der Forschung in den Markt. Tagungsbeiträge. CD-ROM : 4. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung, 25. - 26. Januar 2011, Berlin, Ambient Assisted Living
Berlin: VDE-Verlag, 2011
ISBN: 978-3-8007-3323-1
4 S.
Kongress Ambient Assisted Living (AAL) <4, 2011, Berlin>
Deutsch
Poster, Konferenzbeitrag
Fraunhofer IGD ()
algorithm; design; human factor; physical activity monitoring

Abstract
Das Schwimmen ist eine olympische Sportart und gilt als die derzeit gesündeste Freizeitbeschäftigung mit dem geringsten Verletzungsrisiko. Die Belastung der Gelenke und Knochen ist durch den Auftrieb im Wasser deutlich reduziert. Die Wassertemperatur wirkt anregend auf den Kreislauf und fast alle Muskeln werden bei der Schwimmbewegung genutzt. Besonders für Ältere ist das Schwimmen vorteilhaft, da eine körperliche Aktivität sanft und kostengünstig ausgeführt werden kann.
In Rostock wurde in den letzten Jahren mit DiaTrace eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, mittels dreiachsigen Beschleunigungssensoren die Ausübung von körperlicher Aktivität zu messen. Aktivitätsmonitoring im Wasser kann genutzt werden, um Probleme des Schwimmers zu detektieren und somit schnelle Hilfe und Rettung zu erleichtern. Der vorliegende Beitrag beschreibt die Möglichkeiten einer Aktivitätserkennung beim Schwimmen und die damit verbundenen Optionen zum Erkennen einer kritischen Situation und Einleiten von Schutzmaßnahmen (Alarmmeldung, Aufblasen von Notbojen etc.).

 

Swimming is an Olympic sport and is regarded as one of the healthiest sport with a minimum risk of injury. The body weight for joints and bones is reduced in the water. The water temperature stimulates the circulation and almost all the muscles used while swimming. Especially for older people swimming is advantageous, because the physical activity is smooth and constantly as well as quite cheap.
The technology DiaTrace enables physical activity recognition by three axis acceleration sensors. This technology can be adapted to activity monitoring in the water, which can be used to detect problems while swimming with the aim to provide a swim support or a fast rescue. This paper describes the possibilities of activity recognition from swimming, and associated options for recognizing a critical situation and introduction of protective measures (alarms, inflate swim aids etc.).

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-155620.html

<