Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Thin films for automotive glazing - today and tomorrow

 
: Szyszka, B.

JOT + Oberfläche. Journal für Oberflächentechnik 42 (2002), Nr.7, S.44-46
ISSN: 0940-8789
Englisch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IST ()
Dünnschichttechnik; Fahrzeugfenster; Sonnenschutz; Antireflexschicht; Windschutzscheibe

Abstract
Probleme für die Sicht des Fahrers und sein Wohlbefinden gibt es vor allem durch die Lichtstreuung durch Regentropfen, die Lichtreflexionen vom Armaturenbrett und von den Spiegeln sowie durch die Überhitzung bei Sonnenstrahleneinfall. Als Beschichtungen zum Sonnenschutz werden im wesentlichen mehrschichtige Aufträge (zwei dünne Silberschichten, eingebettet in antireflektierende dielektrische Schichten) aufgebracht. Der Infrarotanteil im Licht wird abgeblockt, und im Vergleich zu normalem getöntem Glas wird eine maximale Verringerung der Innentemperatur um 11 Grad C erreicht. Die Zeit für das Airconditioning wird um 40 % verringert. Dieser Typ von Windschutzscheibe wird bei der Automobilproduktion im Jahr 2002 in Europa einen Marktanteil von 30 % erreichen. Die neuesten organischen wasserabstoßenden Schichten auf Frontscheiben erreichen eine Lebensdauer von etwa drei Jahren. Daneben wird auch am Einsatz hydrophiler Schichten gearbeitet. Sie sollen, auf die Spiegel aufgebracht, den Wasserfilm auszubreiten und die Lichtstreuung minimieren. Reflexionen vom Armaturenbrett werden durch eine Antireflexbeschichtung nur auf der Innenseite der Scheibe gemindert. Die Störung durch die Reflexionen der Rückspiegel bei Nacht kann durch schaltbare, von Photodioden gesteuerte Beschichtungen verhindert werden. Künftige Entwicklungen werden noch mehr mit der Dünnschichttechnologie arbeiten. Neue Materialien werden auch für die Scheiben gefunden. Mit polymeren Werkstoffen wie z. B. Polycarbonaten lassen sich durch Spritzgießen komplexe Geometrien herstellen; sie müssen aber für den UV- und Kratzschutz beschichtet werden. Mit der Verfügbarkeit neuer hochbeständiger Funktionsbeschichtungen kann die Verhinderung von Wasserkondensation und Eisbildung in Zusammenhang mit schneller und kostengünstiger Fensterbeheizung realisiert werden. Sich selbst regenerierende organische hydrophobe Schichten sollen eine längere Lebensdauer haben. Schnellschaltende optische Schichten könnten sonnenbeschienene Teile der Fenster oder die gesamte Fläche abdunkeln.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-14841.html

<