Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Partizipation und Barrieren bei der Umsetzung von GPO-Vorhaben

Humanzentrierte Erfolgsfaktoren
 
: Schmitt, P.; Besler, S.; Hentschel, W.; Emmerich, H.H.

Hofer-Alfeis, J.:
Geschäftsprozessmanagement. Innovative Ansätze für das wandlungsfähige Unternehmen
Marburg: Tectum-Verlag, 1999 (Reihe Softwaretechnik 9)
ISBN: 3-8288-9033-4
S.369-382
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer IPA ()
Geschäftsprozeß; GPO; Umstrukturierung; Fertigungsprozeß

Abstract
Die Neuausrichtung der Unternehmen von der Funktionsorientierung hin zur Prozeßorganisation ist Zielsetzung unterschiedlichster GPO-Vorhaben. Zahlreiche Projekte zur Umstrukturierung werden mit großem Elan und Erwartungen in die Ergebnisse begonnen. Trotzdem erreichen sie vielfach die in sie gesteckten Erwartungen nicht. Die Umsetzung der während eines Projektes erarbeiteten Ziele in die alltägliche Praxis der Betriebsabläufe ist die kritischste Phase des Projektes. Erst hier, am Ende des Projektes, zeigt es sich, ob die Umsetzung der Wünsche und Zielsetzungen erfolgreich in das Unternehmen und vielfach auch in seine Kultur implementiert werden kann. Aus diesem Grund ist die Integration der Prozeßbeteiligten und der Unternehmensleitung in dieser Phase besonders wichtig und besonders intensiv zu gestalten. Die Einbeziehung der Mitarbeiter in das GPO-Vorhaben darf nicht erst bei der Umsetzung der Ergebnisse erfolgen. Inhalt der Arbeitspunkte, die dieser Vortrag zusammenfaßt, sind die Darstellung der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Partizipation der Prozeßbeteiligten bei GPO-Vorhaben sowie die Barrieren bei Mitarbeitern und Vorgesetzten, die eine durchgängige Anwendung in der Praxis behindern. Weiterhin sind aber auch die Anforderungen an die Beteiligten aus den veränderten Organisationformen des Unternehmensaufbaus Bestandteil des Vortrags.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-14529.html