Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Dickblechclinchen - Innovatives Fügeverfahren für den Stahlbau

Clinching of thick sheets - innovative joining by forming in steelwork
 
: Israel, M.; Jesche, F.; Mauermann, R.; Trojer, A.

:
Postprint urn:nbn:de:0011-n-1372834 (45 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 9f61e3e074258969c8c75a7c162b892b
Erstellt am: 1.4.2011


Stahlbau 79 (2010), Nr.7, S.510-514
ISSN: 0038-9145
ISSN: 0932-6375
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz, Elektronische Publikation
Fraunhofer IWU ()
Clinchen; Dickblech; thick sheet; Stahlbau; steelwork; Umformfügen; joining by forming; Fügen; joining; Simulation; simulation; Fachwerk; framework

Abstract
Das auch unter dem Begriff Durchsetzfügen bekannte Clinchen ist eine Fügetechnologie, welche sich vor allem in den Bereichen Automobilindustrie sowie der Geräteund Elektroindustrie etabliert hat. Eine Vielzahl von Forschungen belegt die Universalität und Wirtschaftlichkeit, eine einfache Handhabbarkeit sowie die gute Automatisierbarkeit dieses Fügeverfahrens [1]. Der Einsatz des Clinchens beschränkt sich zurzeit jedoch hauptsächlich auf den Feinblechbereich in den genannten Industriezweigen. Untersuchungen am Fraunhofer IWU belegen, dass dieses hochgradig ökonomische und innovative Verfahren auch eingesetzt werden kann, wenn deutlich größere Blechdicken zu verarbeiten sind. Ein Einsatz im Schienenfahrzeug-, Schiff- und Stahlbau sowie dem Nutzfahrzeugbau ist in naher Zukunft vorstellbar und aufgrund der besonderen Eigenschaften der Technologie erstrebenswert. Die Übertragung des Know-How aus dem automobiltypischen Blechdickenbereich auf die Materialstärken im Stahlbau sowie die numerisch unterstützte Systementwicklung sind Schwerpunkte der Forschungsaktivitäten am Fraunhofer IWU.

 

Clinching, which is mechanical joining by upsetting, is above all established in the area of automotive industry as well as in appliance and electronic industry. The universality, economic efficiency, an easy manageability and the fact that the process is good automatable are documented by several research activities [1]. Currently the process application is mainly restrained on connections of thin sheets in the named sector of industry. Investigations done by Fraunhofer IWU point out the possibility of using this high efficiency and innovative joining technology even for applications with distinctly higher sheet thicknesses. An adoption of clinching is conceivable and desirable for railway vehicle or truck manufacturing and shipbuilding as well as for steelwork generally in near future due to its specific technology characteristics. The transfer of knowledge from the thin sheet automotive sector to the sheet thicknesses used in steelwork as well as the numerical supported system development are focus of the research activities at Fraunhofer IWU.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-137283.html