Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Von der Papierskizze zum Prototypen

 
: Roth-Koch, Sabine

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-1372437 (1.3 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 4a59a4b18e8658472664284ea332cdf4
Erstellt am: 27.7.2010


Messe Erfurt:
Fachmesse und Anwendertagung für Rapid-Technologie 2010. CD-ROM : 18.-19. Mai 2010, Erfurt; Rapid.Tech 2010
Erfurt, 2010
7 S.
Fachmesse und Anwendertagung für Rapid-Technologie (Rapid.Tech) <2010, Erfurt>
Fachkongress CAD/CAM und Rapid Prototyping in der Zahntechnik <2, 2010, Erfurt>
Fachkongress Medizintechnik <1, 2010, Erfurt>
Konstrukteurstag <2010, Erfurt>
Mitteldeutscher Kunststofftag <2, 2010, Erfurt>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IPA ()
Handskizze; conceptual sketch; CAD-Modellieren; CAD Modeling; CAx; SKIZZERK; Produktentwicklung; Software; Bildverarbeitung; CAD; Geometrische Form

Abstract
3D-CAD Modelle als Datenlieferant für die Prototypenherstellung sind inzwischen Realität: ohne aufwendige Werkzeugkonstruktion schnell zu Funktionsmustern oder zu komplexen Produkten. Noch aber bleibt die enorme Gestaltungsvielfalt der generativen Fertigungsverfahren ungenutzt. Der freie Gestaltungsraum des Designers endet an der oft langwierigen, einschränkenden Entwurfsumsetzung in CAD-Modellen. Ein erster befreiender Schritt wäre es, digitale 3D-Flächenmodelle direkt aus frühen Entwurfsskizzen ableiten zu können, um schnell und vor der CAD-Modellierung räumliche Konzepte und Funktionen überprüfen und weiterentwickeln zu können. In der Abteilung Technische Informationsverarbeitung des Fraunhofer IPA entstand so das F&E-Thema "Geometrische Modellierung gestalterischer, kognitiver Konzepte". Neuestes Ergebnis ist die Pilot-Software SKIZZERK zur Ableitung und Bearbeitung von 3D-Flächen direkt aus Papierskizzen. Zuerst werden individuell oder mit Konturfindungsalgorithmen Flächenbereiche in den Skizzen markiert. Diese 2DFlächen können dann frei mittels Tiefenwerten und Richtungsvektoren zu 3D-Flächen deformiert oder wie ein Seidentuch auf Körper gelegt werden. Kanten oder Risse können ausgeprägt werden, die Flächenform kann geglättet und variiert werden. Ziel ist ein Software-Werkzeug zur kreativen Proportions-, Dimensions- und Formgestaltung von Flächen, die direkt als STL-Solid übertragbar oder in ein CADModell überführbar sind. Der Vortrag zeigt die Ergebnisse neuester Forschungsarbeiten und präsentiert die Pilot-Software SKIZZERK.

 

For the layered manufacturing of prototypes 3-D-CAD models are generally applied - even complex-formed objects can be built without the laborious tool design. Nevertheless, the vast diversity of 3-D shapes enabled through layered manufacturing cannot be achieved. The conceptual designers work on fuzzy product data while the transfer of conceptual data remains non-formalized and lacks support of appropriate CAD methods. Methods are needed that are capable of transferring these conceptual shapes to digital 3-D shapes. The goal of R&D work at Fraunhofer IPA is the development of CAx technologies which give access to virtual strategies using creative techniques such as sketching on paper. The prototype software package SKIZZERK developed at Fraunhofer IPA comprises a set of intuitively applicable modelling techniques. The method of generating 3-D shapes out of sketches is based on deformable surfaces. The process starts with 2-D shapes determined by the user or by applying contour detection algorithms. By fixing constraints, free shape modelling is then possible specifying depth values and shape orientation. Furthermore, the method has been extended by constraints to generate spatial specifications which 2-D shapes lie on like a silk cloth and fit and to define features such as crevices, creases, level curves and boundary curves.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-137243.html