Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Mikrostrukturierung von Flachglas - Technologien und Potentiale für die Solarindustrie

 
: Schubert, A.; Edelmann, J.

Hessenkemper, H. ; Europäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. -EFDS-:
Verfahren zur Modifikation von Glasoberflächen und moderne Anwendungen : Workshop; am 25. März 2010 in Dresden; Tagungsband
Dresden, 2010
10 S.
Workshop "Verfahren zur Modifikation von Glasoberflächen und moderne Anwendungen" <2010, Dresden>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWU ()
Glas; Trägermaterial; Beschichtung; Oberflächenmodifikation; Oberflächenstrukturierung; Solarindustrie

Abstract
Glas als Material, Funktionsträger und Produkt ist ein zunehmend wichtiger Werkstoff für eine Reihe von Industriebranchen zur Erfüllung ihrer kontinuierlich wachsender Anforderungen. Während bei der Oberflächenveredelung von Glas meist Beschichtungen im Mittelpunkt stehen, soll sich dieser Workshop vor allem der Modifikation der Oberfläche widmen. Dabei werden bereits bekannte aber auch innovative Verfahren betrachtet, mit denen spezifische Funktionalitäten erzielt werden können.
Im Rahmen des Workshops werden Entwicklungen und Trends zur Modifikation von Glasoberflächen sowohl aus industrieller als auch aus wissenschaftlicher Sicht aufgezeigt. Beispielhaft sollen genannt werden:
- Chemische Modifikation vor allem durch Ionenaustausch zum Einstellen von Brechzahlen, zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit sowie zur Erzeugung von Barriereschichten
- Strukturieren von Glas durch Walzen, Prägen, Blankpressverfahren und Mikrosandstrahlen oder nasschemisches bzw. plasmachemisches Ätzen
- Thermisches Härten von Glas
- Chemische Nanobeschichtung
Ein Ziel von Verfahrensoptimierungen ist die weitere Integration von energetisch vorteilhaften Prozessschritten zur Glasoberflächenveredelung schon in den Herstellungsprozess des Glases. Die Oberflächenveredelung des Glases beinhaltet die Modifikation bzw. Strukturierung sowie deren Funktionalisierung durch die Veränderung physikalischer und chemischer Oberflächeneigenschaften bzw. deren Beschichtung. So besteht beispielsweise für die Photovoltaik die Anforderung zur Implementierung von geeigneten Oberflächenstrukturen zum optimierten Lighttrapping in einem stabilen Produktionsprozess zu realisieren. Für weitere Anwendungsbereiche sind entsprechende Verfahren gefordert, die beispielsweise für die Flachbildschirmproduktion oder die Architekturglasherstellung von entscheidender Bedeutung werden können.
Interessierte Vertreter aus Industrie und Forschung sind eingeladen, sich über neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Modifikation von Glasoberflächen zu informieren und in regem Gedankenaustausch mit den Referenten aus Entwicklung und Praxis über den fortgeschrittenen Stand der Technologie, über Trends, aber auch über neue Wünsche an Forschung und Entwicklung zu diskutieren.
Der Workshop richtet sich vor allem an Glashersteller und Anwender aus den Bereichen Chemisch-physikalische Technologien, Optik, Photonik, Telekommunikation, Solarglas und Mikrotechnik.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-133995.html