Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Automatisierte Klassifizierung von Oberflächenfehlern und verdeckten Fehlern bei der Impulsthermographie

 
: Lugin, S.; Netzelmann, U.

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-1104477 (656 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 1ef51f7668058ef1efbfbfc69537d130
Erstellt am: 3.12.2009


Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. DGZfP-Jahrestagung 2009. CD-ROM : Münster, 18.-20. Mai 2009; Zerstörungsfreie Materialprüfung
Berlin: DGZfP, 2009 (DGZfP-Berichtsbände 115-CD)
ISBN: 978-3-940283-16-0
6 S.
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <2009, Münster>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IZFP ()
Fehlerkennung

Abstract
Bei der dynamischen Thermographie steht heute noch die manuelle oder halbautomatische Auswertung der Bildsequenzen im Vordergrund. Zukünftige Prozessanwendungen fordern aber eine schnelle, automatisierte Fehlerkennung und -klassifizierung, wie sie in der visuellen Bildverarbeitung bereits lange verbreitet ist.
In dieser Arbeit wird ein neuer Ansatz für die Fehlerklassifizierung bei der blitzangeregten Impulsthermographie vorgeschlagen. Ziel ist es, die Temperaturantwort von Fehlern an verschiedenen Fehlerorten zu analysieren und Merkmale zu identifizieren, die für eine automatisierte Klassifizierung verwendet werden können. Es wurden drei Gruppen von Fehlern betrachtet: Aus der Oberfläche herausstehende Fehler, Vertiefungen in der Oberfläche und verdeckte Fehler. Alle Fehlerarten beeinflussen die Temperaturverteilung an der Oberfläche. Dabei erzeugt jede Fehlerart ein charakteristisches Muster bedingt durch seine Lage und Geometrie. Informationen aus der frühen Zeit nach der Blitzanregung erlauben es, zwischen den aus der Oberfläche herausstehenden Fehlern und Vertiefungen in der Oberfläche zu unterscheiden. Die Kontraste zu späteren Zeiten erlauben die Unterscheidung zwischen Oberflächen- und Volumenfehlern. Erste experimentelle Untersuchungen wurden an einer präparierten PVC-Platte mit den drei Fehlerklassen durchgeführt. Neben der Blitzlampenanregung am ruhenden Prüfobjekt wird als Anregungsvariante ein Infrarotstrahler bei bewegtem Prüfobjekt betrachtet.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-110447.html