Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Modellgestützte Sicherheitsbetrachtungen zu Aktivkoksadsorbern für die Rauchgas[end]reinigung in thermischen Abfallbehandlungsanlagen

 
: Guderian, J.; Seifert, U.; Stein, J.; Wagner, C.

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik -UMSICHT-, Oberhausen; Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V. -VIK-:
Thermische Abfallbehandlung. Feuer und Flamme für neue Ideen. UMSICHT-Tage 1997 : 17./18. September 1997, Oberhausen
Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 1997 (UMSICHT-Schriftenreihe 4)
ISBN: 3-8167-5138-5
ISBN: 978-3-8167-5138-0
S.11.1-11.17
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT-Tage) <1997, Oberhausen>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer UMSICHT Oberhausen ()
activated coke; adsorber; flue gas treatment; thermal waste treatment; waste treatment plant; operating state; hot spot; disturbance; modelling; plant safety; Aktivkoksadsorber; Rauchgasreinigung; Thermische Abfallbehandlung; Abfallaufbereitungsanlage; Betriebszustand; Störfall; Modellierung; Anlagensicherheit

Abstract
Vor diesem Hintergrund wurde 1995 ein von der VGB initiiertes zweiteiliges Forschungsvorhaben begonnen. In einem ersten Schritt wurden hierbei die vorliegenden Betreibererfahrungen mit Aktivkoksadsorbern zur Rauchgasreinigung in thermischen Abfallbehandlungsanlagen zusammengetragen und ausgewertet. Auf dieser Basis konnten die Eintrittsvoraussetzungen für die genannten Störungen identifiziert und erfahrungsgestützte, qualitative Empfehlungen an die Hersteller und Betreiber von Aktivkoks-Adsorberanlagen abgeleitet werden. Im zweiten Schritt des Vorhabens wurden unter Anwendung von Modellierungswerkzeugen solche Szenarien detailliert betrachtet, die sich im ersten Teil des Vorhabens als störungsrelevant erwiesen hatten. Zum einen sollte dadurch das Verständnis für die Eintrittsbedingungen und die Mechanismen sicherheitsrelevanter Störungen vertieft werden. Zum anderen sollte die Basis geschaffen werden, um möglichst einfache Kriterien ableiten zu können, die eine zuverlässige quantitative Beurteilung des Anlagenzustandes ermöglichen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-106610.html