Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Entfernung von Sprengstoffen aus kontaminiertem Grundwasser

Analytik und Verfahrensentwicklung
Vom Fachbereich Chemie der Universität Hannover zur Erlangung des Grades Doktor der Naturwissenschaften genehmigte Dissertation
 
: Saft, A.
: Wünsch, G.; Levsen, K.

Hannover, 1999, 173 S. : Ill.
Zugl.: Hannover, Univ., Diss., 1999
Deutsch
Dissertation
Fraunhofer ITA ( ITEM) ()
Wasseraufreinigung; Explosivstoff; adsorption; Extraktion (Chemistry); water treatment; explosives; adsorption; extraction; groundwater

Abstract
Von Rüstungsaltlasten gehen vielerorts Gefahren für die Umwelt und den Menschen aus. Insbesondere das Grundwasser ist an Rüstungsaltstandorten durch sprengstofftypische Verbindungen belastet. Zur Sanierung des kontaminierten Wassers fehlt es an leicht regenerierbaren Aufreinigungsverfahren. In der vorliegenden Arbeit wurden zwei solcher Verfahren im Labormaßstab entwickelt. Zum einen wurden die Adsorptions- und Regenerationseigenschaften von polymeren Adsorberharzen untersucht und zum anderen ein Standard-FIüssig-Extraktionsverfahren so modifiziert, daß es für die Entfernung von sprengstofftypischen Verbindungen aus Wasser einsetzbar ist. Während das Flüssig-Extraktionsverfahren nur für die Grundwassersanierung an Rüstungsaltstandorten geeignet ist, an denen kein Hexogen oder Oktogen produziert wurde, ist das Adsorptionsverfahren universell einsetzbar und zeigt eine effektivere Abreicherung der sprengstofflypischen Verbindungen als die Flüssig-Extraktion. Beide Verfahren sind gut regenerierbar. Für die Konstruktion von Pilotanlagen in gröBerem Maßstab ist für beide Verfahren die Grundlage geschaffen worden.

 

Former ammunition plants endanger the environment and mankind at many sites. Especially the groundwater at former ammunition plants is contaminated by explosives and related compounds. For sanitation of the contaminated water there is a lack of water treatment processes that are easy to regenerate. In the present thesis two of such processes were developed at laboratory scale. On the one hand the adsorption and regeneration properties of polymer adsorbents were examined and on the other hand a standard liquid extraction process was modified in a way that it is applicable to the removal of explosives and related compounds from water. While the liquid extraction process is only suitable for groundwater sanitation at former ammunition plant sites where no RDX and HMX was produced, the adsorption process is universally applicable and shows more effective removal of explosives and related compunds than the liquid extraction. Both processes are easy to regenerate. For the construction of pilot plants at a larger scale the fundamentals were created for both processes.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/B-63802.html