Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren zur Herstellung von Atemmasken, Epithesen oder Strahlenapplikatoren

Manufacturing method for breathing masks, epitheses or radiation applicators based on Computer Aided Design-Computer Aided Manufacture system.
 
: Notni, G.; Reitemeier, B.; Fichtner, D.

:
Frontpage ()

DE 2001-10138416 A: 20010801
DE 2001-10138416 A: 20010801
DE 10138416 A1: 20030227
A62B0018
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IOF ()

Abstract
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Atemmasken, Epithesen oder Strahlenapplikatoren, mit dem aufgabengemaess solche Therapiemittel kostenguenstig, in verkuerzter Zeit und mit sehr geringer psychischer und physischer Belastung fuer einen Patienten hergestellt werden koennen. Zur Loesung dieses Problems kann die Kontur der Weichgewebeoberflaeche eines vorgebbaren Koerper- oder Gesichtspartiebereichs beruehrungslos erfasst werden. Dabei werden dreidimensionale Positionskoordinaten mittels einer elektronischen Bildverarbeitung oder einem optischen Dreikoordinatenmessgeraet ermittelt und digitalisiert. Mit den digitalisierten dreidimensionalen Positionskoordninaten wird ein Modell der Kontur erstellt und mit diesem Modell eine Fertigungseinheit zur Herstellung einer Atemmaske, einer Epithese, eines Strahlenapplikators oder eines Modells bzw. einer Werkzeugform fuer diese Therapiemittel elektronisch gesteuert. Vorteilhaft wird mit der Fertigungseinheit ein Arbeitsverfahren, das unter dem Oberbegriff Rapid-Prototyping faellt, durchgefuehrt.

 

DE 10138416 A UPAB: 20030624 NOVELTY - The invention proposes that where a therapeutic appliance has to fit a patient's physical contours that the three dimensional position coordinates of the area of concern are determined by an electronic imaging method or using an optical three coordinate measurement device. The data is then digitalized and used to manufacture a model of the contours of the area from which the appliance is then manufactured. USE - To manufacture closely fitting therapeutic devices avoiding direct modelling of the e.g. Facial contours. ADVANTAGE - Avoids discomfort to the patient by eliminating modelling involving direct contact with the area concerned. Avoids the need to rectify fitting inaccuracies by subsequent finishing work on the device.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-83555.html