Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

CO2 Emissions from Nonenergy Use - Methodological Aspects and a Case Study for Germany

 

Ambio 28 (1999), No.2, pp.175-181
ISSN: 0044-7447
English
Journal Article
Fraunhofer ISI ()
fuel; emission; plastic; Brennstoff; Chemiewerkstoff; Carbon Dioxide; Kohlendioxid; Kunststoff

Abstract
Bei den Prozessen, die nicht zur Energie-Erzeugung dienen, handelt es sich um den Verbrauch von fossilen Brennstoffen, die als Grundstoffe für die Herstellung von Kunststoffen, Lacken, Bitumen, Lösungsmitteln usw. verwendet werden. Bei dieser "nonenergy use" entstehen tlw. kurzzeitige CO2-Emissionen. Tlw. bleibt der Kohlenstoff-Gehalt für längere Zeit in den organischen Produkten gespeichert. Die IPCC-Richtlinien (Intergovermental Panel on Climate Change) liefern eine "Top-down"-Methode für die Bestimmung des gespeicherten Kohlenstoffes. Eine alternative Methode ist die sog. MFA (Material Flow Analysis), die eine Berechnungsmethode darstellt. Bei der Anwendung beider Methoden sind zuerst beträchtliche Fehler gemacht worden, deshalb wurde für diese Methoden eine sog. "Harmonization"-Stufe eingeführt. In einer Fallstudie für Deutschland wurden die Kalkulationen an CO2-Emissionen an Hand von beiden Methoden durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass die CO2-Emissionen aus "nonenergy use" in Deutschland bei ca. 10 % liegen.

 

Nonenergy use is the consumption of fossil fuels as feedstocks for the manufacture of synthetic materials, e.g. plastics. Nonenergy partly leads to short-term carbon dioxide emissions and partly, it is stored in products for longer periods of time. The IPCC guidelines (Reference Approach) offer a top-down method is material flow analysis, a bottom-up calculation method. A perequisite for the application of both methods is that nonenergy use data published in national energy balances comply with a common definition. We found that is not always the case and that the resulting errors can be consederable, i.e. approx. 10% for Germany and 30% for Italy. Therefore, we performed a harmonization step for nonenergy data. We then applied the IPCC method is that the material-flow analysis confirms the outcome according to the IPCC Reference Approach. Another result is that total carbon looses equal about 10% of nonenergy use.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-7972.html