Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen eines Hohlkoerpers

Method for fabrication of hollow component from two superimposed blanks uses two tool parts and pressure medium to shape both panels to tool contours.
 
: Mauermann, R.; Dietrich, S.; Jesche, F.; Heinrich, J.; Braeunlich, H.

:
Frontpage ()

DE 2001-10102711 A: 20010122
DE 2001-10102711 A: 20010122
DE 10102711 A1: 20020801
B21D0026
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IWU ()

Abstract
Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Herstellen eines Hohlkoerpers. Gemaess des Verfahrens werden zwei Platinen ausgerichtet zueinander zwischen ein erstes und ein zweites Werkzeugteil gebracht und danach ein Druckmedium gegen die Unterseite der zweiten Platine geleitet, so dass sich beide Platinen gemeinsam verformen und die erste Platine die Innenkontur des ersten Werkzeugteils annimmt. Danach wird das Druckmedium zwischen die erste und zweite Platine geleitet, wodurch die zweite Platine die Innenkontur des zweiten Werkzeugteils einnimmt und der Hohlkoerper gebildet wird. Die erfindungsgemaesse Vorrichtung besteht aus einem ersten und zweiten Werkzeugteil, die zueinander hin und voneinander wegbewegbar sind. Das zweite Werkzeugteil umfasst einen ersten Zufuehrkanal fuer ein Druckmedium, das zwischen zwei aufeinanderliegende Platinen eingeleitet wird und einen zweiten Zufuehrkanal, das das Druckmedium an eine Aussenflaeche der Platine leitet. Mit dem Verfahren und der Vorrichtung gemaess der Erfindung besteht die Moeglichkeit der Herstellung von komplizierten Hohlkoerpern, bei denen Konturenelemente des Hohlkoerpers durch die Werkzeugtrennebene ragen oder die Hohlkoerper vorgefertigte, mit den Platinen verbundene Funktionselemente aufweisen.

 

DE 10102711 A UPAB: 20021001 NOVELTY - A first and second aligned blank (3,4) are placed between a first and a second tool part (1,2); a pressure medium is applied to the underside of the second blank for common forming of both blanks, causing the first blank to adopt the contour of the first tool part; the pressure medium is introduced between the plates, so that the second plate adopts the contour of the second tool part, and the hollow component is thus formed. The medium pressure is set, so that a gap of pre-set width is maintained between the plates, using a pressure sensor and/or a distance regulator (8). USE - None given. ADVANTAGE - Simple fabrication method, without impairing surface quality, allows fabrication of components with complicated shapes.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-75534.html