Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Beschichtungsroboter und Peripherie im Gesamtkonzept von Lackieranlagen

Spraying robots and periphery in the overall plan of painting plants
 
: Svejda, P.

Przyklenk, K.:
Spezialisierte Industrieroboter als Bestandteil von Systemlösungen. Neuentwicklungen, Praxisbeispiele, Erfahrungsberichte
Berlin; Berlin/West: Technik und Kommunikation Verlag, 1990 (Schriftenreihe Praxis-Forum 27)
pp.117-131
Spezialisierte Industrieroboter als Bestandteil von Systemlösungen <1990, Bad Nauheim>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Anlagenplanung; automation; Automatisierung; Beschichtung; Beschichtungsroboter; Industrieroboter; lackieren; Lackierroboter; Painting robot; Painting technology; Peripherie; robot periphery; Roboterperipherie; spray painting; spraying robot

Abstract
Die wichtigsten Gründe für die Automatisierung in der Spritzlackiertechnik sind die Verbesserung bzw. die Absicherung der funktionellen und optischen Qualität, die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und Verminderung der Umweltbelastung und die Humanisierung der Arbeitsplätze. Für die Automatisierung des Beschichtungsvorgangs durch Bewegen der Spritzpistole stehen eine Reihe von Bewegungseinrichtungen mit unterschiedlicher Kinematik zur Verfügung. Der Beschichtungsroboter mit sechs oder mehr Achsen bietet hier die größtmögliche Flexibilität bezüglich der Werkstückgeometrie und wird in nahezu allen Industriebranchen eingesetzt. Ein Robotersystem besteht aus zahlreichen Komponenten, wie mechanische Struktur, Energieversorgung, Steuerung, Endeffektor, Sensoren und Datenschnittstellen. Bei Beschichtungsrobotern kommt eine aufwendige Peripherie mit den Komponenten Spritzkabine, Fördersystem, Werkstückerkennung, Lack- und Luftversorgung mit Prozeßsteuerung und Einrichtungen für die Werkstückhand habung hinzu. Bei der Konzeption einer mit Beschichtungsrobotern ausgerüsteten Anlage müssen alle Komponenten besonders sorgfältig aufeinander abgestimmt werden. Dazu sind umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der Lackiertechnik erforderlich. Dies wird an mehreren Anlagenbeispielen aus der Automobil- und Elektronikindustrie erläutert.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-6188.html