Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Minimierung des Transportrisikos bei der Standortplanung in der Sonderabfallwirtschaft

 
: Hansen, U.
: Jünemann, R.

Dortmund: Verlag Praxiswissen, 1998, III, 223 pp.
Zugl.: Dortmund, Univ., Diss., 1996
Logistik für die Praxis
ISBN: 3-929443-98-8
German
Dissertation
Fraunhofer IML ()
Dissertation; Gefährdung; Kreislaufwirtschaft; Sonderabfall; Sonderabfallwirtschaft; Standortplanung; transport; transportrisiko

Abstract
Die Belange des Umweltschutzes finden immer stärker Eingang in die politische und wissenschaftliche Diskussion. Im Rahmen der Schaffung einer Kreislaufwirtschaft steht die Verwertung und Beseitigung von Abfällen im Mittelpunkt. Eine besondere Gefahr geht von Stoffen aus, die aufgrund ihrer Zusammensetzung und/oder ihrer Mengen Risiken für die menschliche Gesundheit oder die Umwelt beinhalten. Bei diesen Abfällen muß die sichere Entsorgung besondere Beachtung finden und dies bedeutet, daß den Forderungen nach einem umfassenden Umweltschutz Rechnung getragen werden muß. Bislang fehlte eine Beschreibung der logistischen Zusammenhänge für die Sonderabfallwirtschaft unter Berücksichtigung des Transportrisikos. Im Rahmen der zur Instrumentalisierung notwendigen theoretischen Überlegungen werden wesentliche Gestaltungselemente für die Standortplanung unter Berücksichtigung des Transportrisikos herausgearbeitet. Es wird ein Kennzahlensystem entwickelt, das es erlaubt, Transportvorgänge in der Sonderabfallentsorgung unter den Gesichtspunkten Gefährlichkeit des Abfalls und Risiko der verwendeten Transportmittel zu beurteilen und zu bewerten. Anschließend wird ein Modell zur Standortplanung von Anlagen in der Sonderabfallwirtschaft konzipiert, das Kennzahlensystem integriert und der "Gefährdungskilometer" als neue Zielgröße der Optimierung eingeführt. Des weiteren werden die relevanten Einflußgrößen und Restriktionen des Planungsprozesses bestimmt. Auf der Grundlage des erarbeiteten Modells wird eine geeignete Optimierungsstrategie ausgearbeitet und das gewählte Verfahren beschrieben. Das Lösungsverfahren beruht auf einer Branch-and-Bound-Strategie unter Verwendung eines neu entwickelten Flußoptimierungsalgorithmus. Anschließend werden in der Arbeit Grundüberlegungen auf qualitätsnahe Beispiele angewendet, die Ergebnisse diskutiert und auf Konsequenzen für die weitere Forschung eingegangen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-53051.html