Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Aufbruch mit angezogener Handbremse. Ostdeutscher Werkzeugmaschinenbau im Wandel

 
: Dreher, C.; Michler, T.

Technische Überwachung : TÜ (1992), No.34, pp.26-35
ISSN: 0376-1185
ISSN: 0372-2457
ISSN: 1434-9728
German
Journal Article
Fraunhofer ISI ()
Ausgliederung; Beschäftigte; doksy 92.9 tm; Markt; Maschinenausrüstung; neue Bundesländer; Privatisierung; Qualifikation; Sanierung; Unternehmen; Vertrieb; Werkzeugmaschinenbau

Abstract
Im ostdeutschen Werkzeugmaschinenbau sind Ende 1991 noch ca.24.000 Beschäftigte tätig gewesen. Auf mittlere Sicht werden nicht mehr als 15.000 Menschen Beschäftigung finden. Allerdings nur, wenn es gelingt, die Produktion zu stabilisieren, d.h. wenn Produkte angeboten werden können, die den neuen Marktanforderungen entsprechen. Die Voraussetungen hierfür sind den Unternehmen des ostdeutschen Werkzeugmaschinenbaus noch gegeben: Der Personalabbau hat bei ihnen nicht zum Verlust der Fähigkeit geführt, auf der Grundlage eigener Entwicklungen Produktinnovationen auf den Markt zu bringen. Insgesamt zeigt sich, daß das Jahr 1992 als "Schicksalsjahr" zu bezeichnen ist. Diejenigen Betriebe, die sich während dieses Jahres auf dem westlichen Werkzeugmaschinen-markt nicht etablieren können, haben wenig Chancen, als Werkzeugmaschinen-Produzenten zu überleben.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-4912.html