Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Direktmontage von Leitungen mit Industrierobotern

 
: Koller, S.

Berlin: Springer, 1994, 105 pp. : Ill.
Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 1994
IPA-IAO Forschung und Praxis, 197
ISBN: 0-387-58224-X
German
Dissertation
Fraunhofer IPA ()
Direktmontage; elektrische Leitung; Industrieroboter; Montage; Roboter; Verdrahtung

Abstract
Die Montage von Leitungen ist bis heute durch einen überdurchschnittlichen hohen manuellen Arbeitsaufwand gekennzeichnet. Die Direktmontage von Leitungen stellt für die Verdrahtung von Produkten einen neuen Ansatz für eine flexible Automatisierung mit geeigneten Industrierobotersystemen dar. Anhand einer Analyse des Produktspektrums und typischer Verdrahtungsarbeitsplätze wurden die technischen Randbedingungen ermittelt. Die Analyseergebnisse wurden zu einem Anforderungsprofil zusammengefaßt. Wesentlich war die Eingrenzung der Anschlußtechniken. Es zeigte sich, daß die Schneidklemmtechnik die für die Direktmontage von Leitungen optimale Anschlußtechnik darstellt. Hohe Qualitätsanforderungen bedingen zum Teil die Anschlußtechnik Löten. Hauptkennzeichen der entwickelten Systemkonzepte ist der Grundgedanke der Direktmontage. Der gesamtheitliche Ansatz wurde in Form alternativer, zueinander abgegrenzter Systemkonzepte dargestellt. Zu den einzelnen Teilfunktionen wurden alternative Lösungsp rinzipien angezeigt. Die Direktmontage von Leitungen in Löttechnik erfordert das werkzeuginterne, freiprogrammierbare und parallele Verdrillen der Leitungsenden. Im Rahmen theoretischer und experimenteller Untersuchungen wurde ein geeignetes Verdrillverfahren entwickelt. Es konnten wichtige Kenngrößen wie Verdrillfaktor, Verdrillgrad, Verdrillwinkel und Verdrillwirkungsgrad ermittelt werden. Bei der Direktmontage von Leitungen in Schneidklemmtechnik war die Entwicklung eines Verfahrens zum Kontaktieren und Verlegen der Leitungen der wesentliche Entwicklungsschwerpunkt. Das entwickelte Kontaktierverfahren bildet in Verbindung mit der entwickelten Kontaktierzone ein allgemeingültiges Systemprinzip, das die Vorteile der Direktmontage und der Schneidklemmtechnik ganzheitlich vereinigt. Die Erprobung und der Funktionsnachweis des Systems zur Direktmontage von Leitungen in Löttechnik mit der Integration des entwickelten Verdrillverfahrens erfolgte am Beispiel der Verdrahtung von Elektronikb a

: http://publica.fraunhofer.de/documents/PX-45703.html